Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

250er Fahrer kehren auf den Sachsenring zurück

250er Fahrer kehren auf den Sachsenring zurück

Hiroshi Aoyama und Alvaro Bautista kommen als Favoriten der 250er Klasse nach Deutschland.

Beim Red Bull U.S. Grand Prix waren die kleinen WM-Klassen nicht am Start. Das ändert sich am kommenden Wochenende beim Alice Motorrad Grand Prix Deutschland: Dann nimmt auch die 250er Kategorie wieder den Titelkampf am Sachsenring auf. Die 250er liegen in diesem Jahr nicht so eng zusammen wie die MotoGP, doch es gibt genügend Überraschungspotenzial für das Rennen in Deutschland.

Hiroshi Aoyama und Alvaro Bautista haben als einzige Fahrer in dieser Saison mehr als einen Grand Prix gewonnen und sich damit als die konstantesten Piloten der Viertelliterklasse etabliert. Das Duo hatte beim letzten Rennen in Assen einen Unfall im Kampf um die Führung. Das Ergebnis waren ein Ausfall für Bautista und ein weiterer Sieg für Aoyama, der damit die WM mit 13 Punkten Vorsprung anführt.

Weitere 13 Punkte trennen Bautista vom Drittplatzierten Hector Barbera. Beide möchten an diesem Wochenende einen noch größeren Rückstand auf den Scot Honda Piloten Aoyama verhindern. Der letztjährige Sieger und amtierende Weltmeister Marco Simoncelli hat beinahe 50 Punkte Rückstand und viel Arbeit vor sich, wenn er seinen Titel verteidigen möchte. Gleichzeitig hat er gute Erinnerungen an den Sachsenring: Sein Sieg brachte ihm die erste WM-Führung in der 250er Klasse ein.

Nach seinem vierten Platz in Assen ist Balatonring-Ersatzmann Aleix Espargaró bei seinem zweiten Saisonrennen in der 250er Klasse erneut auf der Jagd nach einem Podium.

Tags:
250cc, 2009, ALICE MOTORRAD GRAND PRIX DEUTSCHLAND

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›