Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Lorenzo erwartet keine 100 Prozent

Lorenzo erwartet keine 100 Prozent

Nach seinem Sturz aber trotzdem einem Podium in den USA, wird Jorge Lorenzo versuchen, die Schmerzen zu ignorieren und in Deutschland erneut auf das Podest zu fahren.

Wenn Jorge Lorenzo diese Woche auf dem Sachsenring zum Alice Motorrad Grand Prix Deutschland ankommt, wird sein erster Gang in die Clinica Mobile sein. Deren Mitarbeiter hatten ihm geholfen, sich auf das Rennen in Laguna Seca vorzubereiten, nachdem er dort im Qualifying einen heftigen Abflug hatte. Das Resultat: eine Schlüsselbeinverletzung, einen Haarriss im rechten Fuß und zwei zerschrammte Knöchel.

Mit der Hilfe von Dr. Claudio Costa und seiner Mannschaft erreichte der junge, furchtlose Spanier sein fünftes Podium in Folge - das siebente in der Saison 2009. Anschließend flog er zurück nach Barcelona, um sich eine Woche lang die dringend nötige Ruhe zu gönnen. Nach seiner Rückkehr nach Spanien, suchte Lorenzo am letzten Mittwoch eine private Klinik auf, in welcher seine Verletzungen bestätigt wurden und er mit entzündungshemmender Medizin versorgt wurde. Die soll die Unannehmlichkeiten und das Schwellen der Verletzungen reduzieren.

Eine Woche voll mit physiotherapeutischen Behandlungen und der Erholung folgten. Jetzt nimmt er die Titeljagd in Deutschland wieder auf. Es wird erneut das erste von zwei Rennen in nur sieben Tagen, was eine weitere harte Erfahrung für den 22-jährigen werden wird.

Derzeit ist er zweiter in der Gesamtwertung - neun Punkte hinter Teamkollege Valentino Rossi. Während die Saison die Halbzeit erreicht, schaute Lorenzo auf den Besuch in Deutschland voraus und sagte: "Es ist eine der Strecken, auf der ich noch nie so gut war. Ich hatte nur ein einziges Podium da. Das war 2006 als ich bei den 250ern Dritter wurde. Letztes Jahr regnete es sehr viel und leider stürzte ich in der dritten Runde. Es war also nicht gerade ein Wochenende, an welches man sich gern erinnert. Aber ich hoffe, dass es dieses Mal anders wird."

"Nach meinen Verletzungen von Laguna Seca fühle ich micht jetzt, nach einer Woche Pause, um einiges besser. Aber ich werde dieses Wochenende noch nicht bei 100 Prozent sein", fuhr er fort. "Ich habe, wenn ich laufe, noch Schmerzen in meinem Fuß und auch in meiner Schulter. Mein Ziel wird dieses Wochenende sein, auf das Podium zu fahren und zu versuchen, so viele Punkte wie möglich zu holen."

Team-Manager Daniele Romagnoli fügte noch eine positive Sicht von Fiat Yamaha auf an: "Jorge wird nicht in der besten Verfassung sein, aber er wird um einiges stärker sein. Daher wird er dieses Wochenende auch wieder härter pushen, als er es in Laguna konnte. In Amerika hat Jorge einmal mehr gezeigt, dass er eine großartige Entschlossenheit hat, sein Potenzial zu zeigen - egal in welcher Verfassung er ist. Daher hoffen wir, dass wir in Deutschland wieder eine gute Form an den Tag legen, an der Spitze sein und um das Podium kämpfen können."

Tags:
MotoGP, 2009, ALICE MOTORRAD GRAND PRIX DEUTSCHLAND, Jorge Lorenzo, Fiat Yamaha Team

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›