Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Rossi will Schwung mit nach Deutschland nehmen

Rossi will Schwung mit nach Deutschland nehmen

Der WM-Führende Valentino Rossi gesteht, dass der Sachsenring nicht gerade zu seinen Lieblingsstrecken zählt, behauptet aber, dass die M1 dort gut läuft. Er will beim neunten Saisonlauf weiter auftrumpfen.

Der Fiat Yamaha-Star Valentino Rossi will beim neunten Grand Prix der MotoGP-Saison 2009 dieses Wochenende seinen Neun-Punktevorsprung in der Weltmeisterschaft ausbauen. Das Podium ist das Mindestziel.

Rossi weiß, dass seine verletzten aber stetig besser werdenden, jungen Rivalen, Jorge Lorenzo, Casey Stoner und Dani Pedrosa, auch auf dem Sachsenring nach Erfolgen streben werden. Rossi selbst konnte dort in der Königsklasse bereits drei Siege feiern.

Auch wenn er zugeben muss, dass diese Strecke nicht zu seinen Lieblingspisten im Kalender zählt, genoss Rossi das Rennen im letzten Jahr und sieht es als einen weiteren Schlüsselpunkt auf seinem Weg zum 2008er Weltmeistertitel. Er wurde im Regenrennen damals Zweiter, Pedrosa stürzte in Führung liegend und verabschiedete sich damit aus dem Titel-Rennen.

Die Piloten gehen nun in das dritte von vier Rennen - in nur fünf Wochen. Der Lauf im britischen Donington folgt sofort nach dem Alice Motorrad Grand Prix Deutschland. Rossi erklärte: "Gott sei's gedankt, dass wir nach den letzten zwei Rennen etwas Zeit zum Ausspannen hatten. Nach Laguna war ich wirklich sehr geschafft. Die nächsten beiden Rennen sind wieder back-to-back und es wird wieder sehr hart werden. Es ist auch eine sehr wichtige Phase in der Meisterschaft - wir haben Halbzeit."

"Der Sachsenring gehört nicht zu meinen Lieblingsstrecken, aber ich hatte einige gute Rennen dort und er passt generell schon zu unserer Yamaha - was sehr gut ist. Wir brauchen ein weiteres gutes Ergebnis, um die Führung zu behalten. Unsere Rivalen sind sehr stark und wir können es uns nicht leisten, irgendwelche Fehler zu machen. Letztes Jahr hat es in Deutschland sehr heftig geregnet. Aber wir konnten trotzdem einen großartigen zweiten Platz holen. Ich hoffe, dass wir dieses Jahr einen Platz besser sein können."

Rossis Team-Manager, Davide Brivio, erklärte: "Wir immer ist unser Primärziel das Podium und wir haben das bei allen bis auf einem Rennen in dieser Saison erreicht. Daher wollen wir mit diesem Trend fortfahren. Letztes Jahr war es in Deutschland sehr nass aber wir konnten trotzdem einen wichtigen zweiten Rang holen. Das waren für Valentino entscheidend-wichtige Punkte für die Meisterschaft. Dieses Mal kommen wir als WM-Führende hier her. Aber wir müssen weiter konzentriert bleiben. Es kommen noch zwei wichtige Rennen vor der Sommerpause und es ist für alle sehr wichtig, dass wir als Führende in die 'Ferien' gehen."

Tags:
MotoGP, 2009, ALICE MOTORRAD GRAND PRIX DEUTSCHLAND, Valentino Rossi, Fiat Yamaha Team

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›