Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Folger optimistisch für das Heimrennen

Folger optimistisch für das Heimrennen

Jonas Folger zeigte sich bislang in ausgezeichneter Form in dieser Saison und auch für den Sachsenring hofft er auf ein gutes Resultat.

Der Shootingstar aus Deutschland, Jonas Folger, sorgte in seiner ersten Saison schon für einige Schlagzeilen und beim Alice Motorrad Grand Prix Deutschland will er eine Weitere hinzufügen. Vielleicht sogar einen Podestplatz wie beim Rennen in Le Mans.

Im letzten Jahr nahm Folger an insgesamt sechs Grand Prix Rennen teil und repräsentierte die Red Bull MotoGP Akademie. Ongetta I.S.P.A holte ihn über den Winter in die WM und der junge Fahrer konnte schnell zu den Leistungen von Andrea Iannone aufschließen.

Im Gespräch mit motogp.com sagte er: ”Bislang war es ein tolles Jahr für mich. Das Team hat mir sehr geholfen die Kommunikation klappt hervorragend und ich mag die Aprilia. Sie geht auf jeder Strecke gut. Das Team hat mir die Daten von Iannone vom letzten Jahr gegeben, wir haben einen ähnlichen Fahrstil, das hilft. Ich kann von Beginn an schnell fahren.”

Über seine Vorbereitungen auf das Heimrennen sagte er: “Ich bin viel Supermoto gefahren und Motorcross. Ich fahre Rad und ich Renne. Der Sachsenring ist eine schöne Strecke und ich bin hier vor zwei Wochen mit der IDM gefahren. Ich konnte gute Rundenzeiten fahren mit einer Aprilia von 2004. Ich hoffe mit einer aktuellen Maschine bin ich noch viel schneller, ich möchte in die Top-10.”

Tags:
125cc, 2009, ALICE MOTORRAD GRAND PRIX DEUTSCHLAND, Jonas Folger, Ongetta Team I.S.P.A.

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›