Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Pedrosa sagt, er hätte am Sachsenring gewinnen können

Pedrosa sagt, er hätte am Sachsenring gewinnen können

Ein Problem mit dem Vorderreifen wurde vom Spanier für den verpassten Sieg verantwortlich gemacht.

Dani Pedrosa holte sich auf dem Sachsenring am Sonntagnachmittag einen respektablen Podestplatz beim Alice Motorrad Grand Prix Deutschland und ließ seinem Sieg in Laguna Seca einen dritten Platz nachfolgen.

Der Spanier zeigte einen seiner Blitzstarts, die mittlerweile zu seinen Markenzeichen mit der RC212V gehören, nachdem er vom achten Platz aus hatte losfahren müssen. Er schaffte es aber nicht, die Führung zu übernehmen, so wie er das vor seinem Sturz 2008 geschafft hatte. Dennoch meinte er, dass der Sieg möglich gewesen wäre.

"Ein Podestplatz ist gut, aber ich denke, dass wir gewinnen hätten können. Wir waren stark genug für den Sieg, aber ich hatte ein Problem mit dem Vorderreifen, wenn ich schnell fuhr", sagte der Spanier über das gleiche Problem, das Andrea Dovizioso zur Aufgabe zwang.

"Mein Teamkollege schien ein großes Problem damit zu haben, also bin ich glücklich, dass ich auf das Podest kam, ich denke aber trotzdem, dass wir heute hätten schneller sein können."

Pedrosa fuhr dieses Wochenende mit einem neuen Honda-Motor, da das japanische Werk sein Motorrad etwas aufmotzen will und am Sonntag war die bislang längste Ausfahrt für das neue Aggregat. Über sein Gefühl mit dem neuen Motor meinte Pedrosa: "Wir haben jetzt etwas Erfahrung mit der neuen Spezifikation für das nächste Rennen."

Pedrosa ist momentan Vierter in der Gesamtwertung, 68 Punkte hinter Spitzenreiter Valentino Rossi.

Tags:
MotoGP, 2009, ALICE MOTORRAD GRAND PRIX DEUTSCHLAND, Dani Pedrosa, Repsol Honda Team

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›