Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

De Puniet enttäuscht über frühes Aus

De Puniet enttäuscht über frühes Aus

Der erste Ausfall der Saison für den LCR Honda-Piloten passierte in Deutschland.

Es war nur eine kleine falsche Bewegung der rechten Hand, die Randy de Puniet im Rennen beim Alice Motorrad Grand Prix Deutschland zum Verhängnis wurde und den Tiefpunkt der bisherigen Saison markierte. Der Franzose schied bereits in der ersten Runde aus.

De Puniet war 13 Rennen ohne Sturz gewesen, bevor er in Deutschland crashte. Das letzte Mal war er in Misano 2008 per Sturz aus dem Rennen geschieden, ebenfalls noch vor Ende der ersten Runde.

“Ich bin sehr enttäuscht, denn ich hatte ein so guten Start und lag auf Rang drei, hinter Pedrosa”, sagte der Honda-Satelliten-Fahrer, der sich auf Rang sechs hatte qualifizieren können, trotz eines Trainingssturzes.

“Danach habe ich einen Fehler gemacht in die erste Rechtskurve hinein, denn ich bin zu schnell auf das Gas gegangen und hatte einen Highsider. Ich hatte Glück, denn ich habe mich dabei nicht verletzt. Aber für das Team und mich ist ein Ausfall schlecht, vor allem wegen der WM.”

Derzeit liegt De Puniet in der Weltmeisterschaft auf Rang zehn, aber nur fünf Punkte trennen ihn von Platz 8 mit Loris Capirossi und Chris Vermeulen. Wäre ihm eine Topplatzierung gelungen, so hätte er einige Plätze nach vorn rücken können.

De Puniet konzentriert sich nun auf das Rennen in Donington am kommenden Wochenende. “Wir hätten unter die Top-5 kommen können, wir hatten den Speed dazu. Aber jetzt müssen wir versuchen das in Donington gut zu machen.”

Tags:
MotoGP, 2009, ALICE MOTORRAD GRAND PRIX DEUTSCHLAND, Randy de Puniet, LCR Honda MotoGP

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›