Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Stoner findet Trainingszeit im Nassen gut

Stoner findet Trainingszeit im Nassen gut

Casey Stoner fuhr die zweitschnellste Zeit am Freitag in Donington, bei gemixten Verhältnissen.

Der Auftakt zum British Grand Prix bot die typischen gemischten, englischen Wetterverhältnisse für die Fahrer der MotoGP-Klasse. Der Sieger von 2007 und 2008 konnte auf Rang zwei fahren.

Ein Mix aus Sonnenschein und Regen machte es nicht einfach für Stoner & Co, aber dennoch gelang am Ende mit 0.245 Sekunden Rückstand die zweitschnellste Zeit, hinter Dani Pedrosa. Und das obwohl Casey Stoner nur 17 Runden gefahren war.

”Es war gut, dass wir das Regensetup testen konnten, denn wir hatten damit in diesem Jahr in paar Probleme und wir brauchen Zeit, um daran zu arbeiten”, erklärte Stoner. “Wir sind noch ein Stück dahinter, aber es fühlte sich schon besser an und wir haben jetzt eine gute Basis.”

Der Australier sagte weiter: “Als wir einmal ein paar Runden im Nassen absolviert hatten, sind wir in der Box geblieben, denn obwohl die Strecke abtrocknete, war sie sehr rutschig. Es wäre dumm einen Ausritt zu riskieren. Hoffentlich bekommen wir noch ein paar Trainings im Trockenen.”

Tags:
MotoGP, 2009, BRITISH GRAND PRIX, Casey Stoner, Ducati Marlboro Team

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›