Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Aoyama schont Reifen und gewinnt in Donington

Aoyama schont Reifen und gewinnt in Donington

Der Japaner vom Scot Racing Team gewinnt den British Grand Prix 2009.

Hiroshi Aoyama gewann auf abtrocknender Strecke das 250cc-Rennen in Donington Park, keine leichte Aufgabe mit Regenreifen.

Die Reifenwahl zu Beginn des als Regenrennen gestarteten British Grand Prix fiel ohne Zweifel auf die eingeschnittenen weichen Reifen. Doch bereits vor Halbzeit des Rennens war der Asphalt durch den starken Wind fast komplett trocken. Einige Fahrer mussten sich entscheiden- Reifenwechsel oder versuchen ins Ziel zu kommen.

Aoyama stürzte zweimal fast, und schaffte es irgendwie mit seinen Dunlop Reifen ins Ziel zu kommen. Die Fahrer weiter hinten hingegen gingen auf Risiko und wechselten auf Trockenreifen. Aoyama blieb draußen und holte einen weiteren Sieg.

Rivale Alvaro Bautista konnte zum Ende des Rennens zwar aufholen, schaffte es aber nicht mehr einen Angriff auf den Führenden zu starten. Der Mapfre Aspar-Fahrer startete als Sechster und hatte an diesem Wochenende das erste Mal nicht in der ersten Startreihe gestanden..

Mattia Pasini erholte sich trotz eines Sturzes zu Beginn des Rennens und wurde am Ende dennoch Dritter. Pasini hatte sich vor seinem Sturz mit Alex Debon ein Duell geliefert. Debon stürzte ebenfalls wenige Sekunden nach Pasini, konnte aber ebenfalls weiter fahren.

Der vierte Platz ging an den amtierenden Weltmeister Marco Simoncelli, vor Mike di Meglio und Debon auf Sechs. Karel Abraham war der beste Fahrer, der von Nass auf Trocken gewechselt war. Er wurde 14., musste aber auch einen Sturz hinnehmen.

Aoyama führt nun vor Bautista mit 15 Punkten.

Tags:
250cc, 2009, BRITISH GRAND PRIX, RAC

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›