Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Rossi blickt auf erfolgreiches Wochenende zurück

Rossi blickt auf erfolgreiches Wochenende zurück

Nach einem erneuten Grand Prix Wochenende, bei dem die WM-Zeichen mehr und mehr zu Valentino Rossi tendieren, war der Italiener in Brünn in bester Laune.

Es ist eine wichtige Phase der Saison und eben in dieser konnte Valentino Rossi seinen WM-Vorsprung auf 50 Punkte ausbauen. Sechs Rennen vor Schluss und mit dem erneuten Sieg in Brünn, sieht es gut aus für den amtierenden Weltmeister.

Ein Spaziergang war der Rennsieg aber zu Anfang nicht. Rossi verlor den Vorteil von der Pole zu starten und musste sich kurz hinter Dani Pedrosa einreihen. Rivale Jorge Lorenzo Begann die Jagd auf Rossi nach den ersten Runden des Grand Prix. Der Spanier ging wenige Runden vor Ende des Rennens an die Spitze, doch Rossi konterte. Beim erneuten Versuch dann stürzte Lorenzo.

Rossi sagte nach dem Rennen: “Ich muss mich erst einmal bei meinem Team bedanken, denn sie haben an diesem Wochenende einen tollen Job gemacht. Während des Trainings hatten wir noch zu kämpfen, vor allem mit der Front. Wir waren schnell aber es hat nicht gereicht. Nach dem Warm-up heute morgen haben wir noch eine kleine Veränderung vorgenommen, das hat mir geholfen.”

Der Italiener sagte weiter: “Ich wusste, dass es heute schwer werden würde, denn Jorge war die ganze Zeit super unterwegs. Also habe ich versucht ein möglichst perfektes Rennen zu fahren, mit einem guten Start. Ich wollte vorn bleiben und Druck machen. Ich wollte es ihm so schwer wie möglich machen. Als er mich überholte war ich auf den Zweikampf mit ihm vorbereitet.”

“In Turn drei hat er das Vorderrad verloren, das war natürlich schlecht für Jorge, wirklich schade, aber für uns war es gut wir haben jetzt 50 Punkte Vorsprung. Es ist noch ein Stück bis zum Saisonende, wir haben einen guten Vorteil, aber wir werden weiter Druck machen.”

Tags:
MotoGP, 2009, CARDION AB GRAND PRIX ČESKÉ REPUBLIKY, Valentino Rossi, Fiat Yamaha Team

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›