Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Lorenzo mit der Bestzeit am Morgen in Brünn

Lorenzo mit der Bestzeit am Morgen in Brünn

Nach seinem fatalen Fehler im Rennen von Brünn setzte Jorge Lorenzo auf Wiedergutmachung und fuhr am Morgen bei den Tests die schnellsten Rundenzeiten.

Fiat-Yahama-Star Jorge Lorenzo war der schnellste Mann nach den ersten drei Stunden Testfahrten in Brünn. Er fuhr eine 1:56.171 in der 25. von 32 Runden, obwohl er und Teamkollege Valentino Rossi mit die Letzten auf der Strecke waren.

Lorenzos Zeit war fast ein neuer Rekord, was die Polezeit von Valentino Rossi betrifft, die er erst am Samstag aufgestellt hatte. Der Spanier testete Kupplung, die Elektronik sowie einige neue Teile für die kommende Saison. Rossi hatte einen Rückstand von 0.867 Sekunden und war der Dritte in der Zeitenliste.

Dani Pedrosa lag zwischen beiden Yamaha-Fahrern auf Rang zwei, rund eine halbe Sekunde hinter Lorenzo. Andrea Dovizioso lag am Morgen auf Platz fünf. Beide testeten verschieden Aufhängungen, um sie miteinander zu vergleichen.

Loris Capirossi lag auf Platz vier, er und Teamkollege Chris Vermeulen arbeiteten weiter mit dem neuen Chassis und Motor von Suzuki.

Stürze ohne größere Folgen gab es für Scot Racing Fahrer Gabor Talmacsi und Ducati-Faher Nicky Hayden. David de Gea, der die BQR Moto2 Maschine und Dunlop-Reifen testete stürzte in seiner 19. Runde und verletzte sich dabei am Fuß. Für ihn ist der Test beendet. Shuhei Aoyama wird an seiner Stelle am Nachmittag die Moto2 testen.

Neben De Gea war Mattia Pasini der langsamste Fahrer auf der Strecke, er testete zum ersten Mal mit Pramac Racing die Ducati. Der Italiener war rund vier Sekunden langsamer als Lorenzo.

Tags:
MotoGP, 2009, CARDION AB GRAND PRIX ČESKÉ REPUBLIKY

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›