Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Asymmetrische Slicks für Indianapolis

Asymmetrische Slicks für Indianapolis

MotoGP-Reifenlieferant Bridgestone bringt asymmetrische Hinterreifen mit nach Indinapolis, hauptsächlich aufgrund der Unausgeglichenheit zwischen den zehn Links- und sechs Rechtskurven.

Der Red Bull Indianapolis Grand Prix ist eine Herausforderung für Reifenlieferant Bridgestone. Besonders weil die berühmte amerikanische Strecke verschiedene Beläge aufweist und nur sechs Rechtskurven hat.

Daher wird Bridgestone einen medium, sowie einen harten Vorderreifen zur Verfügung stellen. Als Hinterreifen gibt es die Varianten hart und sehr hart (asymmetrisch)

Der Belag in Indy nutzt die Reifen stark ab, die Haltbarkeit spielt daher eine Schlüsselrolle. Auch die Stabilität beim Anbremsen ist nicht einfach zu handhaben, da es viele Kurven gibt die im ersten, bzw. Zweiten Gang gefahren werden. Daher gibt es für vorn medium und harte Mischungen zur Auswahl.

Tohru Ubukata, Leiter der Entwicklungsabteilung für Rennreifen erklärt: “Indianapolis ist als ob man drei Strecken in einer hat. Der erste Sektor ist für MotoGP gemacht, das Infield für die Formel 1 und dann der traditionelle Ovalkurs. Es gibt unterschiedliche Beläge in den einzelnen Sektoren und generell beansprucht der Kurs die Reifen extrem. Unsere Reifen werden sehr unterschiedlichen Ansprüchen standhalten müssen, in jeder Runde.”

“Das Infield besteht aus langsamen Kurven, dann folgt gleich ein starkes Beschleunigen. Der Vorderreifen wird stark beansprucht, wegen der extremen Anbremspunkte. Wir haben den asymmetrischen Reifen mitgebracht, weil die linke Seite der Reifen viel stärker in Anspruch genommen wird, als die Rechte. Es gibt mehr Linkskurven und sie sind auch die schnelleren Kurven.”

Hiroshi Yamada, verantwortlich für die Motorsportabteilung bei Bridgestone sagte dazu: “Wir haben viel Erfahrung mit der Strecke von Indianapolis, denn wir sind auch in der IndyCar aktiv und waren mit der Formel 1 hier. Valentino Rossi gewann mit unseren Reifen im letzten Jahr, wir haben also schon gute Erfolge”

“Die Bedingungen beim ersten Rennen in Indianapolis waren extrem schwierig, aufgrund der starken Winde und dem Regen. Wir alle hoffen auf normales Wetter und ein spannendes Rennen. Der amerikanische Markt ist sehr wichtig für Bridgestone. Es wird ein Schlüsselwochenende für uns, aber ich bin sicher, wir können eine gute Rolle spielen.”

Tags:
MotoGP, 2009, RED BULL INDIANAPOLIS GRAND PRIX

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›