Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Simoncelli hofft auf Heimvorteil

Simoncelli hofft auf Heimvorteil

Weltmeister Marco Simoncelli hat die letzten beiden Rennen gewonnen und geht mit viel Rückenwind in sein Heimrennen in Misano. Dort möchte er den Druck auf Hiroshi Aoyama und Álvaro Bautista erhöhen.

Der WM-Kampf in der 250er Klasse geht beim Gran Premio Cinzano di San Marino e della Riviera di Rimini in die nächste Runde. Der WM-Spitzenreiter Hiroshi Aoyama und der Zweite Alvaro Bautista geraten immer mehr unter Druck vom amtierenden Champion Marco Simoncelli, der in Misano sein Heimrennen bestreiten wird.

Der extrem konstante Aoyama hat 16 Punkte Vorsprung auf Bautista - noch sind aber fünf Rennen zu fahren. Aoyama hat bislang bei jedem GP gepunktet und nur zweimal die Top-5 verpasst. Der Japaner fuhr am Sonntag in Indianapolis zum sechsten Mal in dieser Saison aufs Podium. In der Saison 2007 stand er bereits als Zweiter auf dem Podium in Misano.

Ohne seinen Sturz in Assen würde Bautista die WM-Wertung derzeit anführen. In Indianapolis verlor er als Dritter weiter an Boden. Der Spanier ist seit fünf Rennen ohne Sieg und würde diesen Trend gerne mit einer Wiederholung seines Vorjahressieges in Misano stoppen. Damals gewann er von Startplatz 11.

Der Mann der Stunde ist der amtierende 250er Weltmeister und Sieger der Rennen in Brünn und Indy, Marco Simoncelli. Er wird auch an der Küste von Rimini der Mann sein, den es zu schlagen gilt. Der langhaarige Italiener hat 27 Punkte Rückstand auf Aoyama und wird alles geben, um seine Statistik in Misano zu verbessern. Die Strecke liegt weniger als fünf Kilometer von seinem Heimatort Cattolica entfernt, aber bislang hat er hier noch nie auf dem Podium gestanden.

Auf dem vierten Platz der Gesamtwertung liegt Hector Barbera, der 2007 und 2008 jeweils Dritter in Misano war. Entsprechend möchte er sich an diesem Wochenende verbessern, immerhin kam er bei den letzten drei Rennen nur außerhalb der Top-5 an.

Neben Simoncelli gibt es drei weitere Italiener, die in den Top-8 der Gesamtwertung liegen. Mattia Pasini ist Fünfter (er gewann 2007 das 125er Rennen in Misano), Raffaele de Rosa ist Sechster und Roberto Locatelli belegt Platz acht. Das 250er Rennen am Sonntag sollte angesichts so vieler Lokalhelden besonders würzig werden.

Tags:
250cc, 2009, GP CINZANO DI SAN MARINO E DELLA RIVIERA DI RIMINI

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›