Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Lorenzo machtlos gegen Rossi

Lorenzo machtlos gegen Rossi

Jorge Lorenzo meinte nach dem Rennen von Misano das der zweite Platz das beste Resultat war, denn Rossi war zu stark.

Nachdem Jorge Lorenzo im Warm-up bereits nur Sechster werden konnte, wusste er bereits das es kein leichtes Rennen für ihn werden würde. Besonders nachdem sich Teamkollege Valentino Rossi an diesem Wochenende als äußerst stark erwiesen hatte.

Lorenzo fuhr solide Rundenzeiten, nachdem er einmal dem Crash in der Anfangsphase hatte entkommen können – bei dem Nicky Hayden und Colin Edwards von Alex de Angelis abgeräumt worden waren. Der Spanier machte sich hernach auf Dani Pedrosa wieder einzuholen und Rossi vielleicht doch noch abzufangen. Er musste sich am Ende aber mit Platz zwei zufrieden geben.

Mit seinem Zweiten Platz konnte Jorge Lorenzo bislang bei jedem Rennen, dass er beendete auch auf das Podest fahren, zum zehnten Mal also in dieser Saison.

Lorenzo sagt zum Rennen: “Nach dem Warm-up wusste ich schon, dass es sehr schwer werden würde. Ich hatte einen guten Start, aber dann wäre ich fast in den Sturz verwickelt gewesen, denn de Angelis war zu schnell in der Kurve. Zum Glück bin ich nicht gestürzt, danach wollte ich mich erstmal sammeln und kein Risiko eingehen.”

”Ich denke heute ging es darum Zweiter zu werden, nicht darum zu Siegen, denn Valentino war über das gesamte Wochenende der Beste. Ich musste mich darauf konzentrieren wenigstens Zweiter zu werden, denn ich hatte nicht das perfekte Setup und konnte nicht so spät bremsen. Daher war es auch schwer an Dani vorbei zu gehen, die Honda beschleunigt sehr gut. Dennoch der zweite Platz ist auch gut.”

Tags:
MotoGP, 2009, GP CINZANO DI SAN MARINO E DELLA RIVIERA DI RIMINI, Jorge Lorenzo, Fiat Yamaha Team

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›