Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Die Reaktionen des MotoGP Trios auf den Startsturz

Die Reaktionen des MotoGP Trios auf den Startsturz

Colin Edwards, Nicky Hayden und Alex de Angelis gaben ihre Reaktionen zum Erstrundenunfall in Misano ab, der ihre Punktejagd jäh beendete.

Bereits in der ersten Runde wurde es im MotoGP-Rennen in Misano dramatisch: Lokalmatador Alex de Angelis traf Colin Edwards am Start und schoss dabei auch noch Nicky Hayden ins Kiesbett. Das Rennen war für alle drei Fahrer gelaufen.

Nach ihren guten Trainingsleistungen und dem Qualifying hatte sich jeder Fahrer aus diesem Trio Hoffnungen auf Punkte gemacht, aber es hat nicht sollen sein - de Angelis akzeptierte die Schuld für den Crash und entschuldigte sich später bei beiden Amerikanern.

Edwards war jedoch nicht in der Stimmung und bezeichnete das Manöver von de Angelis als inakzeptabel. "Ich dachte, dass ich die Pace hätte, um locker Vierter zu werden und vielleicht mit Dani Pedrosa um das Podium zu kämpfen, aber wir sind in Italien und da muss man sich manchmal mit einem Italiener herumschlagen, der der Held sein möchte - heute war das de Angelis", schäumte der Texaner vor Wut. "Kurve 1 ist am Start mit 17 Motorrädern nicht der Ort, um mit Rennpace herumzufahren und er hätte es niemals da durchgeschafft. Heute ist de Angelis der Kerl, der Valentinos Esel-Helm tragen sollte."

Der Monster Yamaha Tech 3 Fahrer fuhr fort: "Ich wusste nicht, was passiert war, bis ich ins Kiesbett rutschte. Kurve 1 ist hier am gefährlichsten, wenn so viele Motorräder um dich herum sind. Das ist inakzeptabel. Ich habe mit Andrea Dovizioso für den Großteil der Saison um eine WM-Platzierung gekämpft und nun hat er zehn Punkte gutgemacht und es sind nur noch vier Rennen zu fahren. That's racing."

Hayden war ebenfalls sauer, da er die Chance verpasste, tausenden von Ducati-Fans ein gutes Ergebnis in Misano zu liefern. "Jetzt lässt es sich einfach sagen, aber ich weiß, dass ich ein gutes Rennen gehabt hätte. Deswegen bin ich sehr enttäuscht. Ich hätte vielleicht nicht gewonnen, aber zumindest hätte ich mit den Jungs vorne mithalten können und den Ducatisti einen Grund zum Jubeln gegeben. Zudem hätte ich wertvolle Erfahrungen und Daten für diese Maschine sammeln können."

"Ehrlich gesagt hatte ich das Gefühl, dass de Angelis hier vielleicht Probleme heraufbeschwören könnte. Es ist sein Heimrennen und er kämpft um seinen Job. Als ich ihn im Augenwinkel sah, versuchte ich Gas zu geben und aus seinem Weg zu kommen. Leider hat er mein Hinterrad leicht berührt und mehr weiß ich nicht. Ich weiß, dass Rennfahrer Fehler machen können und ich habe in meinem Leben schon viele gemacht, aber ich bin nicht glücklich über Alex, weil das nicht Racing war - es war einfach nur ein dummer Versuch, ein solches Manöver auf kalten Reifen in der ersten Kurve zu probieren. Zum Glück sind wir alle okay und jetzt blicken wir auf Portugal."

Für de Angelis war es ebenfalls ein teurer Fehler, denn er kam nun bei seinen beiden Teilnahmen an seinem Heimrennen als MotoGP-Fahrer nicht ins Ziel - auch im letzten Jahr stürzte er.

"Ich hatte einen guten Start und dachte, dass ich noch mehr Boden auf der Innenseite der Kurve gutmachen könnte, aber ich ging zu weit rein. Colin hat vor mir die Kurve geschnitten und ich bremste so hart ich konnte, um ihm auszuweichen, aber am Ende gab die Front nach und ich traf ihn", so de Angelis. "Leider wurde Nicky auch getroffen und ich möchte mich bei beiden entschuldigen. Diese Dinge passieren leider im Racing und ich bin sehr enttäuscht, weil dies mein Heimrennen ist. Es waren viele Leute hier, die mich unterstützt haben und ich konnte kein gutes Ergebnis abliefern. Es ist besonders frustrierend, weil wir das Potenzial hatten, ein wirklich gutes Rennen abzuliefern. Es war ein exzellentes Wochenende, aber wir müssen das Positive sehen und versuchen, die Fortschritte in Estoril fortzusetzen."

Tags:
MotoGP, 2009, GP CINZANO DI SAN MARINO E DELLA RIVIERA DI RIMINI, Colin Edwards, Nicky Hayden, Alex de Angelis

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›