Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Espargaros nächste tapfere Leistung

Espargaros nächste tapfere Leistung

Pramac Racing hatte mit Ersatzfahrer Aleix Espargaró in Indianapolis und Misano den richtigen Mann auf dem Motorrad.

Der junge Spanier Aleix Espargaró hat sich mit seinen beiden ersten Grand Prix Auftritten keinesfalls geschadet. Mit den Plätzen 13 und 11 in Indy und Misano hat er sich zwei stolze Einträge in seinem Lebenslauf verdient. Für 2010 sucht er jetzt nach einem Stammplatz.

Noch steht allerdings nicht fest, ob er in der MotoGP oder der Moto2 antreten wird - bislang wurde letzteres angenommen, aber dann kam der große Durchbruch mit Pramac Racing. Bereits jetzt steht fest, dass der Mann aus der Nähe von Barcelona in den vergangenen Monaten eine eindrucksvolle Visitenkarte abgegeben hat - obwohl er keinen Stammplatz in der 250er Klasse erhalten hat.

Seine Einsätze als Ersatzfahrer in der 250er Klasse für das Balatonring Team beendete er in Assen und am Sachsenring als Vierter und Siebter, wodurch er viel Lob im MotoGP-Paddock einheimste, was ihm letztlich seine Rolle als Ersatz für Mika Kallio einbrachte. Da der Finne den erkrankten Casey Stoner im Ducati-Werksteam ersetzte, durfte Espargaro für zwei Rennen auf dessen Satelliten-Desmosedici GP9 steigen.

Stoner wird beim nächsten Rennen in Portugal zurück erwartet, womit Kallio wieder bei Pramac fahren wird. Espargaro muss hingegen zuschauen - vorerst. Ein Sturz in Misano unterbrach Espargaros Fortschritte leicht, aber sein verletzter Arm wird am Montag in Spanien untersucht, um für die nächsten Abenteuer seiner Achterbahnfahrt in der Saison 2009 bereit zu sein.

"Wir können mit unserer Leistung auf der Strecke zufrieden sein", sagte der 20-Jährige. "Bei meinem MotoGP-Debüt in Indy musste ich alles erst lernen, es war eine neue Erfahrung. Hier in Misano haben wir gezeigt, dass wir konkurrenzfähig sein können."

Zum Rennen selbst sagte er: "In den ersten Runden lief es richtig gut und zu einem Zeitpunkt war ich in einer Gruppe, die um Platz sieben kämpfte. Nach Runde 15 habe ich starke Schmerzen in meinem rechten Unterarm verspürt und es war unmöglich, die Pace mitzugehen. Ich konnte irgendwie mit der Handfläche bremsen, aber ich konnte nicht ganz Gas geben und verlor zu viel Topspeed."

"Am Montag werde ich in Madrid operiert, damit ich für meinen nächsten Einsatz in Topform bin - egal in welcher Klasse das sein wird. Ich möchte mich beim Pramac Racing Team, Paolo Campinoti und Ducati für diese fantastische Gelegenheit bedanken. Hoffentlich habe ich sie nicht enttäuscht."

Tags:
MotoGP, 2009, GP CINZANO DI SAN MARINO E DELLA RIVIERA DI RIMINI, Aleix Espargaro, Pramac Racing

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›