Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Pedrosa besteigt den Mont Blanc

Pedrosa besteigt den Mont Blanc

Repsol Honda Fahrer Dani Pedrosa nutzt die Pause nach dem Misano GP, um sich fit zu halten. Zuallererst kletterte er auf den Mont Blanc.

Dani Pedrosa, der 250er Fahrer Hector Barbera und Repsol Rallye Dakar Gewinner Marc Coma wagten in dieser Woche gemeinsam eine erfolgreiche Expedition auf die Spitze des Mont Blanc. Die Klettertour ist Teil einer TV-Sendung des spanischen Fernsehsenders Cuatro TV.

Trotz Windgeschwindigkeiten bis zu 70 km/h und minus 35 Grad begann die Expedition am Montag um 4 Uhr morgens. Danach begann der Aufstieg von 1.000 Metern Höhe. Die Spitze erreichte die Expedition nach viereinhalb Stunden.

Die Ausgangsbasis liegt in 3.817 Metern Höhe. Dort hatte die Gruppe auch die Nacht verbracht. Die Truppe war beim Aufstieg mit Seilen miteinander verbunden und überwand so enge Felsvorsprünge und eisige Temperaturen.

Der letzte Aufstieg wurde mit drei verschiedenen Seilen vorgenommen: Jesús Calleja führte die Gruppe an, Héctor Barberá, Dani Pedrosa, und Enrique Calleja folgten ihm. Marc Coma war in der zweiten Gruppe mit Emilio Valdés, einem Kamermann. Die dritte Gruppe bestand aus Adolfo López, Jesús López und David Martínez Pato, dem Kommunikationschef von Repsol.

Pedrosa und Barbera setzte die Kälte am moisten zu: Beide verloren das Gefühl in Händen und Füßen. In dieser Nacht erreichten nur 25% der 74 Personen, die den Mont Blanc besteigen wollte, auch die Höhe von 4.810 Metern. Alle waren Bergsteigerexperten, abgesehen von den drei Sportlern, die sich von den unwirtlichen Wetterbedingungen nicht beeindrucken ließen.

Nach dem Erfolgserlebnis, die Spitze erreicht zu haben, lag erneut Arbeit vor ihnen: Zwei Stunden Abstieg zurück zum Basislager, wo sie sich für eine Stunde ausruhten, bevor sie den Abstieg im "Ravin of Death" fortsetzten - ein Bereich, der für seine Steinlawinen berüchtigt ist. So kamen sie zum Tête Rousse Lager, in 3.167 Metern Höhe, wo sie die Nacht verbrachten. Am Dienstag kehrte die Expedition nach Chamonix zurück, wo sie ihre letzte gemeinsame Nacht vor dem Heimflug verbrachten.

Pedrosas Eindrücke und Anekdoten können Sie in seinem Blog nachlesen: www.repsol.com.

Tags:
MotoGP, 2009, Dani Pedrosa, Repsol Honda Team

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›