Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Simons erste Chance zum Titelgewinn

Simons erste Chance zum Titelgewinn

Nach seinem Sieg in Misano liegt Julian Simon mit 57,5 Punkten Vorsprung an der Spitze der 125cc-Weltmeisterschaft. Schon im 14. Rennen könnte er den Titel holen.

Für Bancaja Aspar Fahrer Julian Simon hat sich die Entscheidung ausgezahlt, in diesem Jahr von der 250cc-Klasse zurück in die 125cc-Klasse zu wechseln. Der Spanier könnte bereits beim nächsten Rennen in Portugal den Titel absichern, wenn das Endergebnis zu seinen Gunsten ausfällt.

Sollte er Erster oder Zweiter in Estoril werden, könnte Simon zum ersten Mal Weltmeister werden - abhängig davon, wo seine ersten WM-Verfolger ankommen. Er hat in diesem Jahr bereits vier Rennen gewonnen und stand neun Mal auf dem Podest.

Gewinnt Simon in Estoril, Nico Terol wird nicht besser als Neunter und Bradley Smith kommt über Platz fünf nicht hinaus, holt er die 125cc-WM ebenso, wie wenn er Zweiter wird, Terol nicht mehr als Platz 14 erreicht und Smith keine bessere Position als die neunte herausfahren kann.

Aller Wahrscheinlichkeit nach wird Simon aber wohl noch etwas länger warten müssen, um den Sack zuzumachen - sein bisher bestes Ergebnis in Estoril ist ein Fünfter Platz 2006 in der 125cc-Klasse. Ungeachtet der Ergebnisse der anderen Fahrer muss er aber lediglich 43 Punkte aus den verbleibenden vier Rennen holen, um sich die Krone zu sichern.

Für den aktuellen WM-Zweiten, Terol, war ein dritter Platz im Vorjahr in Portugal das erste Punkte-Ergebnis in Estoril. Der Spanier hat momentan eine Serie von acht aufeinanderfolgenden Top-Vier-Ergebnissen zu Buche stehen und würde es mehr als verdienen, den zweiten Platz in der Weltmeisterschaft zu holen.

Man könnte durchaus sagen, dass Estoril nicht die Lieblingsstrecke von Simons Teamkollegen Smith ist, denn der Brite hat bisher als bestes Ergebnis dort einen zwölften Platz 2007 zu Buche stehen. Smith stürzte voriges Jahr aus dem Rennen, nachdem er von Platz 13 aus gestartet die Spitzengruppe eingeholt hatte. Aktuell ist er aber in guter Form, stand zuletzt zwei Mal auf dem Podest und dürfte es wohl schaffen, sein bisher bestes Portugal-Ergebnis zu übertrumpfen.

Ebenfalls in den Top Fünf der WM zu finden sind Simons und Smiths Teamkollege Sergio Gadea sowie der Italiener Andrea Iannone - der in Portugal vor allem darauf aus sein wird, jedwede Kontroverse zu vermeiden, nachdem er sich in Misano mit überaggressivem Fahren und nachfolgendem unsportlichen Verhalten selbst in Schwierigkeiten brachte.

Iannone war beim vorigen Rennen mit Pol Espargaro gestürzt und der junge Spanier, der auf Rang sechs in der WM liegt, konnte vor zwei Jahren in Estoril sein erstes GP-Podest herausfahren.

Tags:
125cc, 2009, bwin.com GRANDE PREMIO DE PORTUGAL

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›