Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Pedrosa bei einzigartigem Luft-Boden-Duell

Pedrosa bei einzigartigem Luft-Boden-Duell

Der spanische Red Bull Air Race Pilot Alejandro Maclean hatte diese Woche die Chance, sich mit Dani Pedrosa zu messen.

Vor dem großen Finale der Red Bull Air Race Weltmeisterschaft 2009 am 3. und 4. Oktober in Barcelona trafen sich Red Bull Air Race Pilot Alejandro Maclean und Dani Pedrosa auf ein Schwätzchen. Nur Reden war für die beiden Spanier aber nicht genug, sie duellierten sich schließlich auf dem Boden und in der Luft.

Pedrosa war voriges Jahr Dritter der MotoGP-Weltmeisterschaft und brach in diesem Jahr im freien Training von Mugello einen Weltrekord, als er eine Geschwindigkeit von 349,3 km/h (217 mph) erreichte - ungefähr die gleiche Geschwindigkeit, die Red Bull Air Race Piloten auf ihren Strecken nur wenige Meter über dem Boden erreichen.

Der spanische Fahrer, der gerade erst seinen 24. Geburtstag gefeiert hat, wird dieses Wochenende ebenfalls einen Wettkampf bestreiten. Er ist in Estoril, in Portugal unterwegs. Pedrosa freute sich, dass er einmal einen anderen Hochgeschwindigkeits-Motorsport erleben konnte, als er zunächst mit einem Rennflugzeug neben Maclean flog und dann später gegen das spanische Red Bull Air Race Flug-Ass auf der Maschine antrat.

Pedrosa hob vom Red Bull Air Race Flughafen in Sabadell ab, einer Stadt nahe Barcelona, wo er geboren und aufgewachsen ist. Er bekam in einer zweisitzigen Maschine, die ein weiter Spanier, Sergio Pla, flog einen Eindruck von Air Racing und Manövern mit vielen G-Kräften. Maclean flog derweil in der Nähe mit seinem MXS-R Flugzeug. Sie kommunizierten über Funk und Maclean erklärte Pedrosa einige seiner Renn-Manöver.

Pedrosa gab zu, dass es ihm nach dem Flug leicht übel war, nachdem er mehrere Loopings mitgemacht und die G-Kräfte bis zu 6G ausgemacht hatten. "Die G-Kräfte sind wirklich beeindruckend", sagte Pedrosa nach dem Flug. "Man fühlt das wirklich in der Magengrube."

Damit war die Action aber nicht vorbei. Gleich nach der Landung sprang Pedrosa aus dem Cockpit und auf seine Honda MotoGP Maschine, während Maclean in der Luft blieb. Pedrosa trat dann auf der MotoGP-Strecke von Barcelona in Montmelo in einem einzigartigen Kampf Motorrad vs. Flugzeug gegen den schnellsten Piloten des Landes an.

Eine Gerade des Kurses von Montmelo stellte die 700 Meter lange Strecke dar. Es war ein knappes Rennen, aber Macleans Flugzeug, das Geschwindigkeiten von über 400 km/h erreichen kann, wurde zum Sieger erklärt.

Beide Sportler wünschten sich für ihre jeweiligen Rennen am Wochenende Glück und stimmten überein, dass das halten des Fokus der Schlüssel zum Erfolg ist.

Maclean, der in diesem Jahr ein paar viel versprechende Rennen hatte und beim letzten Rennen in Porto mit Platz sieben unter 15 Piloten eine Saison-Bestleistung aufstellte, liegt momentan auf Platz 12 in der Meisterschaft.

Eine Presseaussendung von Red Bull Air Race

Tags:
MotoGP, 2009, bwin.com GRANDE PREMIO DE PORTUGAL, Dani Pedrosa

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›