Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Aoyama vor Australien weiter auf Titel-Kurs

Aoyama vor Australien weiter auf Titel-Kurs

Marco Simoncelli hat nach seinem Sieg in Estoril wieder Außenseiter-Chancen auf die Verteidigung des 250cc-Titels, aber Hiroshi Aoyama könnte dem Italiener in Australien die Krone abnehmen - abhängig davon, wo der Metis Gilera Fahrer und andere Konkurrenten landen.

Der Italiener hat aus einem anscheinenden WM-Zweikampf zwischen Aoyama und Álvaro Bautista vor dem bwin.com Grande Prémio de Portugal einen Dreikampf gemacht, da ein Sturz Bautistas in Portugal Titelträger Simoncelli wieder etwas näher an die Spitze der letzten 250cc-Weltmeisterschaft kommen ließ. Aoyamas vierter Platz ließ seine Führung in der Weltmeisterschaft derweil wieder ein wenig größer werden.

Aoyamas Vorsprung in der Weltmeisterschaft wurde auf 26 Punkte gegenüber Mapfre Aspar Fahrer Bautista ausgebaut, während Simoncelli - dessen Sieg der 199. für Italiener in der 250cc-Klasse war - nach seinem fünften Saisonsieg nun nur zwei Zähler hinter dem zweitplatzierten Spanier liegt.

Damit ist eine spannende Ausgangssituation für den Australien GP geschaffen, wo Simoncelli und Bautista beide gute Ergebnisse vorzuweisen haben. Bautista wurde bei seinen beiden bisherigen 250cc-Rennen auf Phillip Island Zweiter und gewann 2006 in der 125cc-Klasse. Sein italienischer Kontrahent gewann dort voriges Jahr auf dem Weg zum Titel. Aoyamas Ausfall im Vorjahr bedeutet, dass der japanische WM-Führende wohl lieber auf seine Form in diesem Jahr schauen wird, in dem er erst zwei Mal außerhalb der Top Vier gelandet ist. Ein dritter Platz 2006 auf der 250cc-KTM war sein bislang bestes Ergebnis auf der australischen Strecke.

Aoyama könnte das Titelrennen allerdings vorzeitig beenden, sollte er seinen ersten Sieg auf Phillip Island herausfahren und Bautista nicht mehr als Rang 16, Simoncelli nicht mehr als Rang 14. und Héctor Barberá (Pepe World Team) nicht zumindest Platz zwei herausfahren können. Sollte sich das nicht ergeben, weiß Aoyama, dass er 50 Punkte aus den verbleibenden drei Rennen - Australien eingeschlossen - braucht, um sich ungeachtet der Ergebnisse anderer Fahrer die Weltmeisterschaft zu holen.

Barberá (Pepe World Team) liegt 16 Punkte hinter Simoncelli in der Gesamtwertung und wird seine bislang schwierige Beziehung zu Phillip Island verbessern wollen. Voriges Jahr konnte er dort wegen einer Rückenverletzung nicht teilnehmen und im Jahr davor schied er aus. Seinem ersten Platz in Misano dieses Jahr folgte ein dritter Rang in Estoril, also wird Barberá es wohl an der Zeit finden, auch in Australien ein ordentliches Ergebnis herauszufahren.

Auch Mattia Pasini hat nicht unbedingt eine großartige Geschichte auf Phillip Island, kann aber immerhin auf einen dritten Platz aus dem 125cc-Rennen 2006 verweisen, der ihn bei der Jagd nach einem guten Saison-Finish inspirieren könnte.

Tags:
250cc, 2009, Iveco AUSTRALIAN GRAND PRIX

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›