Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Zufriedener Rossi will auf Freitag aufbauen

Zufriedener Rossi will auf Freitag aufbauen

Ein Nachmittag guter Arbeit stimmte Valentino Rossi positiv, nachdem der Italiener die schnellste Zeit des ersten freien Trainings auf Phillip Island fahren konnte.

Die Probleme von Estoril schien Valentino Rossi hinter sich gelassen zu haben, als er die schnellste Zeit im Eröffnungstraining des Iveco Australien Grand Prix abliefern konnte.

Es gab keinerlei Anzeichen der Probleme von mangelndem Grip am Hinterrad, die den amtierenden Weltmeister beim letzten Mal noch ärgerten. Rossi konnte die meiste Zeit des ersten freien Trainings auf Phillip Island die Führung behaupten.

Bei guten Bedingungen - die Streckentemperatur lag bei 36°C - fuhr Rossi eine Zeit von 1:31,032 Minuten. Damit konnte er die von Bridgestone speziell für dieses Wochenende entwickelten Hinterreifen perfekt nutzen und seine Yamaha YZR-M1 ordentlich abstimmen.

"Ich bin glücklich, da wir gut gestartet sind. Das ist sehr wichtig, denn wir haben nicht viel Zeit", sagte Rossi. "Ich bin ganz oben in der ersten Position und ich bin auf allen Reifen konstant unterwegs."

"Wir hoffen hauptsächlich, dass die Temperaturen für den Rest des Wochenendes so bleiben", fuhr Rossi fort. "Wir haben die Daten sehr eingehend analysiert und wahrscheinlich haben wir den Fehler verstanden. Heute haben wir mehr wie in Misano gearbeitet und wir hoffen, dass wir am Sonntag mit einem besseren Bike unterwegs sein werden."

"Wir können uns definitiv noch mehr verbessern - auch wenn wir schon eine gute Pace haben. Morgen werden wir weiter arbeiten und versuchen noch ein klein wenig mehr zu finden. Aber für den ersten Tag denke ich, dass wir mit unserer Arbeit zufrieden sein können."

Die Gerüchte aus der italienischen Presse über einen Wechsel zu Ducati in der nächsten Saison, wies Rossi entschieden zurück.

"Ehrlich, ich verstehe nicht warum", kommentierte er. "Gerade weil es zu 100 Prozent unmöglich ist, weil ich einen Vertrag mit Yamaha habe. Daher ist es nicht gar nicht möglich, nächstes Jahr zu Ducati zu gehen. Auch, weil ich das gar nicht will!"

Tags:
MotoGP, 2009, Iveco AUSTRALIAN GRAND PRIX, Valentino Rossi, Fiat Yamaha Team

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›