Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Simoncelli voll konzentriert

Simoncelli voll konzentriert

Marco Simoncelli will sich weiter voll und ganz auf sich selbst konzentrieren anstelle auf Titel-Herausforderer Hiroshi Aoyama.

Marco Simoncelli leidet noch immer unter den ersten beiden Saisonrennen, bei denen er keine Punkte holen konnte, doch zwei Rennen vor Schluss ist der Italiener wieder voll zurück im Titelkampf und könnte nach sechs Saisonsiegen doch noch seinen Titel verteidigen.

Der Metis Gilera Fahrer gewann auch das Abbruchrennen auf Phillip Island und verkürzte damit den Rückstand auf den WM-Führenden Hiroshi Aoyama auf gerade einmal zwölf Punkte, bei noch zwei zu fahrenden Rennen.

Es war eine gemischte Saison für den Italiener, denn gleich zum Saisonstart verpasste er das Rennen in Katar aufgrund einer Verletzung. In Japan gelang ihm nur der 17. Platz, doch seither hat Simoncelli sechs Saisonsiege feiern können und damit bereits genau so viele, wie in seiner WM-Saison 2008.

”Es ist mein sechster Sieg in dieser Saison, der zweite hintereinander”, sagte Simoncelli zu motogp.com. “Ich bin sehr glücklich damit, trotz der roten Flagge, das ändert nichts daran. Jetzt sieht es für mich in der WM wieder viel besser aus. Jetzt muss ich mich 100% konzentrieren und sehen was in den letzten beiden Rennen passiert.”

“In den ersten fünf Runden des Rennens habe ich mir noch ein paar Sorgen gemacht, denn mein Hinterrad ist extrem hin- und her gerutscht, aber ich habe gesehen, dass meine Zeiten ganz gut waren, also habe ich mehr Druck gemacht. In den letzten Runden war ich dann sehr schnell unterwegs und konnte mich von den anderen absetzen.”

Über das Projekt Titelverteidigung sagte Simoncelli: “Jetzt sieht es in der Weltmeisterschaft viel besser aus, aber ich kann einfach nur versuchen mein Bestes zu geben. Ich versuche ein gutes Setup zu finden und dann im Rennen alles, das ist, was wir tun werden wenn es nach Malaysia und Valencia geht.”

“Hiroshi erging es in den letzten beiden Rennen nicht so gut, ich hoffe dass es so weiter geht, dass er ein bisschen nervös ist. Aber ich muss mich dennoch auf mich konzentrieren.”

Tags:
250cc, 2009, Iveco AUSTRALIAN GRAND PRIX, Marco Simoncelli, Metis Gilera

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›