Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Hayden zufrieden mit Top Fünf-Platz

Hayden zufrieden mit Top Fünf-Platz

Ducati-Pilot Nicky Hayden war zufrieden mit seiner Top Fünf-Leistung beim Shell Advance Malaysian Motorcycle Grand Prix.

Nicky Hayden konnte zwar nicht den vierten Platz holen, den er in fünf Fälle in Sepang schon erringen konnte, aber sein Top Fünf-Ergebnis am Sonntag in Malaysia war genug, um ihn zufrieden zu stellen. Für ihn nähert sich eine irgendwie frustrierende erste Saison mit Ducati dem Ende.

Der amerikanische Star hatte im Laufe der Saison 2009 einige Male Pech mit unverschuldeten Stürzen und einer verheerenden Reifenwahl in Donington. Aber er hat auch ständig Fortschritte gemacht, was seine Konkurrenzfähigkeit auf der Werks-Desmosedici GP9 angeht.

Da Hayden mit seinem Team eine gute Arbeits-Beziehung verbindet - gerade mit dem erst zuletzt wieder verjüngten Casey Stoner - sollte Hayden im Winter weitere Fortschritte machen. Als er das Ergebnis von Malaysia am Sonntag analysierte, war er frohen Mutes.

"Es war ein eigenartiges Rennen, denn der Regen kam nur ganz knapp vor dem Start und es schüttete richtig", sagte er motogp.com. "Glücklicherweise konnten wir dann irgendwann das Rennen aufnehmen und als es zuerst anfing zu regnen, war ich ganz aufgeregt, denn ich dachte, dass ich vielleicht etwas Besonderes tun könnte. Aber am Anfang war ich ziemlich schwach auf der Bremse und ein paar Jungs konnten mich überholen. Dann, als ich einmal in Fahrt war, machte das Rennen Spaß."

Der 28-jährige aus Kentucky setzte fort: "Es machte mir echt Spaß mit den Leuten zu kämpfen und zu überholen, zu versuchen, die Lücke zur Spitze zu schließen. Mir fehlte nur ein klein wenig, um an (Valentino) Rossi und (Jorge) Lorenzo dranzubleiben und mit ihnen um das Podium zu kämpfen. Als mir Chris Vermeulen nahe kam, wusste ich, dass er ein Regenspezialist ist und ich puschte extrem hart, um abzusichern, dass er keine offene Tür findet."

Zusammenfassend sagte Hayden zum vorletzten Saisonrennen des Jahres: "Am Ende waren die Top Fünf hier in Malaysia ohne Training im Regen nicht so schlecht. Ich denke, dass ich eher noch mehr Nachteile als die anderen hatte, die ihre Bikes gut kennen und auf dieser Strecke schon im Regen fuhren. Wir hatten bei der Motorbremse ein paar Einstellungen, die verkehrt waren und in ein paar Kurven, hat mich das wirklich geschmerzt. Aber wirklich, alles in allem, hat das Team einen ganz ordentlichen Job gemacht."

Tags:
MotoGP, 2009, SHELL ADVANCE MALAYSIAN MOTORCYCLE GRAND PRIX, Nicky Hayden, Ducati Marlboro Team

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›