Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Edwards aus Schlussattacke vorbereitet

Edwards aus Schlussattacke vorbereitet

Colin Edwards will nach seiner Enttäuschung im Regen von Sepang beim Saisonfinale in Valencia mit einem Resultat zurückschlagen, um sich den fünften Rang in der WM-Gesamtwertung zu sichern.

Malaysia stellte sich als ein frustrierendes Rennen für das Monster Yamaha Tech 3-Paar Colin Edwards und James Toseland heraus. Sie wurden 13. und 15. im Rennen.

Das Duo litt mit den Regen-Einstellungen an ihren Satelliten YZR M1-Maschinen unter Grip-Problemen am Vorderrad und Edwards konnte die Rennpace nicht mitgehen. Die Bedingungen waren einfach etwas kühler, als die, auf die sich sein Team vorbereitet hatte.

Nachdem man das ganze Wochenende bei heißen und schwülen Bedingungen gearbeitet hatte, sorgte Regen für eine 35-minütige Verspätung des Rennstarts. Damit waren die Bedingungen für ein schweres Rennen gegeben und Edwards kämpfte sich in der 13. Runde auf den zwölften Rang nach vorn, kam aber wieder eine Position schlechter im Ziel an.

"Dieses Wochenende war nicht toll, um ehrlich zu sein. Das Bike war im Trockenen aus irgendwelchen Gründen nicht schnell und ich kam das ganze Wochenende über nicht so richtig in Fahrt", sagte Edwards. "Wir versuchten unterschiedliche Einstellung am Morgen vor dem Rennen und es fühlte sich besser an. Aber leider bewirkte das auch keine Wunder. Aber als der Regen kam so wie er kam, war es einfach nur noch ein Rate-Spiel."

"Als es richtig nass war, fühlte es sich so an, als könnte ich mein Tempo etwas erhöhen und zur Gruppe um Rang zehn aufschließen. Doch dann heizten sich die Reifen zu sehr auf und ich was jenseits der Zeiten. In den letzten Runden verlor ich sehr viel Zeit."

Der Sturz - und damit keine Punkte - des fünften der Gesamtwertung Andrea Dovizioso, bedeutete, dass Edwards jetzt nur noch sechs Punkte hinter seinem Rivalen liegt.

"Ich gehe nach Valencia und kämpfe noch immer mit Dovizioso um Rang fünf, aber ich will nicht von den Fehlern anderen profitieren", kommentierte Edwards den Sturz des Kontrahenten.

Team Manager Herve Poncharal beklagte außerdem, was an jenem Wochenende so hart war.

"Es war ein sehr enttäuschendes Wochenende und sicher unser schlechtestes der Saison", gab er zu. "Wir hatten im Trockenen unser Mühe, sodass ich mit dem Regen nicht wirklich unglücklich war. Ich dachte, dass der es uns ermöglichen würde, unsere Ergebnisse zu verbessern. Leider war unsere Leistung im Regen noch schlechter und wir können nicht happy sein. Jetzt müssen wir verstehen, warum wir dieses Wochenende so zu kämpfen hatten."

"Das einzig Gute ist, dass wir nach Valencia gehen und Colin noch immer um Rang fünf in der Meisterschaft kämpft. Das ganze Team ist motiviert, die Saison mit einem guten Zeichen zu beenden."

Tags:
MotoGP, 2009, SHELL ADVANCE MALAYSIAN MOTORCYCLE GRAND PRIX, Colin Edwards, Monster Yamaha Tech 3

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›