Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Inmotec und das MotoGP-Project

Inmotec und das MotoGP-Project

Die spanische Firma Inmotec ist an diesem Wochenende in Valencia und treiben ihre MotoGP-Pläne weiter voran. Sie hoffen ab der kommenden Saison in der Weltmeisterschaft fahren zu können.

Nachdem erst vor kurzem bekannt gegeben wurde, dass Inmotec mit eigenen Maschinen in der MotoGP an den Start gehen will, wurden in Valencia weitere Details bekannt gegeben.

Die Inmotec MotoGP-Maschine, die vollkommen von der spanischen Firma entwickelt und gebaut wurde, wurde den Medien am Freitag auf der Ricardo Tormo-Strecke vorgestellt. Es könnte die erste spanische Maschine sein, die in der MotoGP-Klasse antritt.

Die Firma, die in Pamplona ansässig ist und Manager Oscar Gorria sprachen mit motogp.com über ihr Vorhaben und die Entwicklungsarbeit. Ebenso wurde betont, dass die Maschine im kommenden Jahr beim Rennen in Katalonien, am 4. Juli ihr Debüt geben soll. Derzeit ist Ivan Silva als Testfahrer im Einsatz.

Gorria sagte: “Unser Projekt wurde bereits 2006 ins Leben gerufen, eine Gruppe von Freunden und Ingenieuren hat sich damals zusammen gesetzt, dann 2007 wurden die Strukturen deutlicher, wir nahmen mit Inmotec Kontakt auf, in Navarra (Nordspanien). Wir sind die Zahlen durchgegangen und sahen, dass wir den Traum auch in die Tat umsetzen könnten.

“Wir haben angefangen sehr hart an dem Projekt zu arbeiten und hier ist das Resultat nun. Wir sind hier angekommen, wir entwickeln und arbeiten an der Maschine, Schritt für Schritt. Jetzt wo sie vorgestellt wurde, werden wir weitere Tests vornehmen, für die kommenden sieben oder acht Monate, dann in Katalonien, werden wir Rennen fahren.”

Nach weiteren Details zu den Tests gefragt sagte Gorria: “Wir haben vor weiter mit Ivan Silva zu üben, er fährt für uns in Spanien und ist bei den MotoGP-Tests dabei. Wenn wir dann ab Juli Rennen fahren, wird er unser Fahrer bleiben.”

Inmotec will ebenso in Misano, Brünn, Balatonring und Valencia am Start sein, nachdem man in Katalonien das Debüt gibt. “2011 wollen wir einen weiteren Schritt nach vorn machen und eine weitere Firma sein, die MotoGP-Maschinen baut. Wir wollen ein Testteam und Material für ein Grand Prix Team zur Verfügung stellen, das dann mit unserer Maschine antritt.”

Zusätzlich zu den MotoGP Plänen gibt es auch Moto2 Pläne, allerdings will man sich hier erst einmal auf die Spanische Meisterschaft konzentrieren.

“Wir haben ein Moto2 Projekt und wir hoffen, dass wir die Maschine im März 2010 fertig stellen können. Momentan wollen wir damit in der CEV Buckler antreten und dort die Maschinen entwickeln.”

Tags:
MotoGP, 2009, GP GENERALI DE LA COMUNITAT VALENCIANA

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›