Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Dovizioso umreißt bevorstehende Aufgaben

Dovizioso umreißt bevorstehende Aufgaben

Der italienische Fahrer schätz seine Saison auf der Werks-Honda RC212V ein und blickt auf das nächste Jahr voraus.

Andrea Doviziosos zweite MotoGP-Saison bescherte ihm Höhen und Tiefen. Sein erster Sieg in der Königsklasse in Donington wurde auch von der Enttäuschung beim Finale in Valencia begleitet, als er im letzten Rennen den fünften Gesamtrang in der Meisterschaft noch verlor.

Eine beeindruckende Rookie-Saison 2008 mit dem Satelliten-Team von Scot Honda brachte dem 23-jährigen einen Platz bei Repsol Honda für das Jahr 2009. Es endete damit, dass Dovizioso den fünften Gesamtrang um nur einen Punkt an Colin Edwards verlor.

Dovizioso ist fest davon überzeugt, dass seine Erfahrung aus diesem Jahr die Saison 2010 positiv beeinflussen wird. In der neuen Saison wurden mit dem Test auf dem Ricardo Tormo Circuit bereits erste Schritte gemacht.

"Die diesjährigen Ergebnisse waren nicht das, was jeder erwartet hatte, um mit mir zu beginnen", gab Dovizioso zu. "Ich fühlte mich auf dem Motorrad nicht wohl genug, um mit der Spitzengruppe zu kämpfen. Und das Problem ist, dass wir während der Saison keine gravierenden Änderungen am Bike vornehmen können. Daher konzentrierte sich Honda darauf, das Motorrad für nächstes Jahr vorzubereiten. Leider konnte ich während des Jahres den Speed nicht erhöhen und der sechste Platz in der Meisterschaft ist weit von meinem Traum entfernt. Es war ein wichtiges Jahr für mich, zu lernen mit der Zukunft im Kopf. Ich weiß, dass Honda hart arbeiten wird. Ich bin mir sicher, dass alle von uns nächstes Jahr die Leistungen erhöhen werden, auch wenn wir noch sehr viel Boden gut machen müssen."

Dovizioso warf auch ein Auge auf die Saison als solches und kommentierte seinen Wechsel auf die Werksmaschine.

"Der beste Moment war klar der Sieg im Donington Park und der schlechteste würde ich sagen in Portugal. Dort hatten wir über das Wochenende sehr viele Probleme", befand er und fügte an: "Es gibt einen großen Unterschied in allen Aspekten. Mit einem Satelliten-Team konzentrierst du dich darauf, die volle Power des Bikes zu nutzen. Aber in einem Werksteam musst du auch darüber nachdenken, wie du es verbessern kannst und das ist nicht leicht."

Der ehemalige 125ccm-Weltmeister nutzte den Valencia-Test, um den Prototypen seiner 2010er RC212V auszuprobieren. Die Ergebnisse waren vielversprechend und er hat sich zum Ziel gesteckt, beim nächsten MotoGP-Test in Sepang im Februar weitere Verbesserungen zu erzielen.

"Auch wenn noch nichts klar ist, hat es eine Änderungen gegeben", sagte er. "Wir müssen daran in Malaysia weiter arbeiten, auch am Motor, um das Bike kontrollierbarer zu machen. Ich fühle mich optimistisch und, natürlich, denke ich, dass es besser sein wird, als zum Beispiel bei unserem letzten Rennen in Valencia. Wir haben noch sehr viel Arbeit vor uns und viele Änderungen zu machen, bevor die Saison beginnt. Daher müssen wir abwarten. Aber ich bin mir sicher, dass die Richtung, die wir in diesen drei Tagen (in Valencia) einschlugen, die richtige ist."

Tags:
MotoGP, 2009, Andrea Dovizioso, Repsol Honda Team

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›