Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Bautista gewöhnt sich weiter an Suzuki

Bautista gewöhnt sich weiter an Suzuki

Alvaro Bautista ist mit seinem Suzuki Team in Portugal, um dort den dreitägigen Rookies Test zu absolvieren.

Alvaro Bautista arbeitet weiter an der Umgewöhnung von der 250cc-Klasse zur MotoGP und testete zusammen mit Suzuki in Estoril.

Bereits beim Test in Valencia nach dem Saisonfinale konnte der Spanier die ersten Erfahrungen sammeln. Dieses Mal ging es für Bautista und Testfahrer Aoki auf die Strecke von Estoril, um sich weiter auf die erste MotoGP-Saison vorzubereiten und Daten für das Team zu sammeln.

Bautista absolvierte insgesamt mehr als 200 Runden in den vergangenen drei Tagen und erfuhr dabei auch welche verschiedenen Anforderungen, die verschiedensten Wetterbedingungen stellen. In Portugal gab es Sonne, Regen, Bewölkung und niedrige Temperaturen. Der Spanier testete verschiedene Spezifikationen für den Motor der GSV-R, sowie aerodynamische Komponenten und das Akrapovic Auspuff-System.

Aoki setzte das Testprogramm von Loris Capirossi weiter fort, hauptsächlich neue Teile, bevor es nun in die Winterpause geht.

“Suzuki ist sehr zufrieden, dass der Test abgeschlossen werden konnte. Zum einen weil es für Alvaro wichtig ist weitere Testzeit zu haben und zum anderen damit Nobu ein paar wichtige Daten auf einer Grand Prix Strecke für uns sammeln kann, außerhalb von Japan”, erklärte Paul Denning. “Wir geben uns keinen Illusionen hin was die Entwicklung der GSV-R betrifft. Die Tests der neuen Komponenten haben keine Wunder bewirkt, aber sie werden uns zumindest vorran bringen, so dass unser Gesamtpaket verbessert wird. Damit können wir beim nächsten Test in Malaysia schon stärkere Leistungen bringen.”

Bautista erreichte zum Ende der Tests konstante Zeiten unter der Marke von 1:38.5 Minuten. Paul Denning zeigte sich zufrieden.

“Alvaro hat in den letzten Tagen erstaunliche Fortschritte gemacht und 212 Runden absolviert ohne Fehler. Sein Speed zum Ende des Tests war nicht schlecht, besonders wenn man bedenkt, dass nur zwei Maschinen auf der Strecke waren. Mit den kühlen Temperaturen und wenig Abrieb auf der Strecke und die Bedingungen waren nicht so gut, wie am Rennwochenende. Er hat sich wacker geschlagen und das Team geht alles ruhig bedacht an.”

Als nächstes steht erst der Test in Malaysia im kommenden Februar für das Team an. “Es ist eine lange Pause bis Loris und Alvaro wieder auf den Maschinen sitzen. Wir hätten uns gewünscht, dass Loris auch hätte hier sein können, aber wir müssen dankbar für den zusätzlichen Test sein, der uns hoffentlich in die richtige Richtung gelenkt hat. So dass Suzuki 2010 konkurrenzfähig ist.”

Tags:
MotoGP, 2009, Alvaro Bautista, Rizla Suzuki MotoGP

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›