Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Rolfo genießt zwei Moto2-Testtage

Rolfo genießt zwei Moto2-Testtage

Der ehemalige italienische MotoGP-Fahrer Roberto Rolfo hat einen zweitätigen Test mit dem Moto2-Prototypen unternommen.

Der frühere WM-Fahrer Roberto Rolfo absolvierte in der letzten Woche einen erfolgreichen Test des Moto2-Prototypen für das Team Siemens Gigaset Laglisse auf dem Circuit Ricardo Tormo in Valencia.

Der erfahrene Piloten drehte 118 Runden an den beiden Tagen und lotete dabei das Potenzial der Maschine aus. Am ersten Tag fuhr er 58 Runden und erzielte eine Bestzeit von 1:37.50 Minuten. Am gleichen Tag testeten auch einige 250er Fahrer. Die schnellste Zeit von Mike di Meglio auf einer Werks-Aprilia war eine 1:37.16 Minuten, womit Rolfo sehr gut mithalten konnte.

Am zweiten Tag verbesserte er sich auf 1:36.80 Minuten. Damit war er genauso schnell wie der schnellste 250er Fahrer Héctor Barberá.

Rolfo half Dunlop bei der Reifenentwicklung, da die Engländer Techniker abgestellt hatten, die für das Team Siemens Gigaset Laglisse arbeiteten.

Hinterher bilanzierte Rolfo: "Es war toll für mich, ein Moto2 Motorrad zu fahren, das 2010 in der WM eingesetzt wird. Das Wetter war gut (33 Grad Luft- und 47 Grad Streckentemperatur). Das hat uns dabei geholfen, das geplante Programm zu absolvieren und ich konzentrierte mich darauf, das Bike im Hinblick auf das Chassis und die Dunlop Reifen zu testen. Das Motorrad besaß einen Yamaha-Motor, aber Anfang August wird der Honda-Motor eingebaut."

"Das Team war sehr professionell und alle Jungs haben sehr gut gearbeitet. Ich mag es, wenn es ein gutes Arbeitsprogramm gibt, weil nur so macht man Fortschritte. Wir stehen noch am Anfang des Projekts und es gibt noch viel zu tun, aber ich glaube, dass das Potenzial sehr hoch ist."

Tags:
250cc, 2009

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›