Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

2009 im Rückblick: Marco Melandri

2009 im Rückblick: Marco Melandri

Der Italiener wurde in der Saison 2009 Zehnter der Gesamtwertung und wird als erster MotoGP Fahrer auf motogp.com analysiert.

Bevor die Saison 2009 startete sah es nicht gut aus, für Marco Melandri und seine MotoGP-Zukunft. Der Italiener hatte einen Vertrag mit Kawasaki, doch im Winter zog sich der japanische Hersteller zurück. Doch Hayate Racing wurde gebildet und Marco Melandri startete als Einzelfahrer für die kleine Truppe, fraglich war, ob die Ninja ZX-RR annähernd konkurrenzfähig sein würde.

Dabei wollte sich Melandri von einer schwierigen Saison bei Marlboro Ducati erholen und sein Selbstvertrauen wieder herstellen, die Voraussetzungen schienen aber denkbar schlecht. Doch abgesehen von einem schlechten Start des 27-Jährigen in Katar, holte er erstaunliche Ergebnisse. Ein sechster und fünfter Platz in Japan und Jerez, ein sensationeller Podestplatz beim Rennen in Frankreich, das im Nassen gestartet worden war.

Nach dem zweiten Platz beim Flag-to-Flag-Rennen in Le Mans gelang es Melandri in den folgenden vier Rennen nur einmal unter die Top-10 zu fahren, in Laguna Seca. In Mugello führte Melandri zwischenzeitlich sogar, aber am Ende blieb nur der elfte Platz. Es schien einen kleinen Leistungsabfall einzuläuten, zumindest im Vergleich zu den Ergebnissen der ersten Rennen.

In Donington und am Sachsenring gab es allerdings wieder zwei siebente Plätze. Zudem gelang in England die beste Startposition der Saison, ebenfalls ein siebenter Platz.

Es folgten aber wiederum einige Enttäuschungen. In Brünn gab es in der letzten Runde einen Unfall mit Mika Kallio, in Indianapolis kämpfte Melandri mit James Toseland um den sechsten Platz, bis er drei Runden vor Schluss ausfiel.

Nach der kleinen Pechsträhne meldete sich Melandri aber wieder in der Erfolgsspur zurück und konnte drei weitere Top-10 Resultate einfahren, trotz Probleme mit dem Gashebel der ZX-RR. Doch in Valencia gab es keinen guten Abschluss, der 17. Platz war der Tiefpunkt der Saison. Damit blieb in der Endabrechnung der zehnte Platz, es hätte mit einem guten Ergebnis auch noch der siebente werden können.

Dennoch bleibt, dass das Hayate Team mit Marco Melandri eine erstaunlich starke Saison 2009 hinlegte. In der kommenden Saison kehrt der Italiener zu San Carlo Honda Gresini zurück. Das Team mit dem er in der Vergangenheit bereits fünf Siege einfahren konnte.

Tags:
MotoGP, 2009, Marco Melandri

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›