Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Weltmeisterschaft winkt für Fagerhaug

Weltmeisterschaft winkt für Fagerhaug

Der norwegische Teenager sprach mit motogp.com über seinen Deal mit dem Worldwide Racing Team und das Fahren für das Ongetta Team I.S.P.A. in der 2010er 125ccm-Weltmeisterschaft.

Sturla Fagerhaug wird nächstes Jahr für das Ongetta Team I.S.P.A. in der 125er-Klasse an den Start gehen und konnte sich einen Einjahres-Vertrag mit der italienischen Mannschaft sichern.

Der 18-jährige, der im diesjährigen Red Bull MotoGP Rookies Cup Vizemeister wurde, wird neben dem ebenfalls Academy-Austeiger Jonas Folger am Start sein, der2009 schon für Ongetta fuhr und sich den Rookie of the Year-Titel in seiner ersten kompletten 125ccm-Weltmeisterschaftssaison sicherte.

Fagerhaug, der 2009 bei vier Weltmeisterschaftsrennen mit Wildcards schon Erfahrungen sammeln konnte, begann seine Gespräche mit dem Ongetta-Boss Fiorenzo Caponera erstmals am Estoril-Wochenende.

"Wir haben mit ihnen in Estoril gesprochen, wo wir ein Meeting hatten und sie waren interessiert. Aber niemand von hatte wirklich die wirtschaftlichen Voraussetzungen, um den Deal möglich zu machen", erklärte Fagerhaug. "Dann fand ich in Norwegen ein paar mehr Sponsoren und ich denke, dass auch das Team ein paar mehr Sponsoren fand. Daher machten sie uns ein gutes Angebot und wir fuhren hin, um zu unterschreiben."

"Ich bin mir noch nicht sicher, wann wir den ersten Test mit meiner Aprilia RSW haben werden, aber ich werde im Januar nach Italien gehen, um mit dem Team MotoCross und Supermoto zu trainieren."

Folger spielte auch eine wichtige Rolle in Fagerhaugs Vertrag. Er ermutigte das Team, einen Blick auf den talentierten Norweger zu werfen.

"Ich habe die ganze Saison über mit Jonas gesprochen. Wir sind gute Freunde und er ist in der Tat derjenige, der das Team gepusht und gebeten hat, mit mir zu sprechen", sagte Fagerhaug. "Er hat mir also geholfen, mit dem Team in Kontakt zu kommen."

Die Erfahrung aus dem Red Bull Rookies Cup und aus seinen Weltmeisterschafts-WildCard-Teilnahmen in Frankreich, Catalunya, Portugal und Valencia, werden ihm bei der Umgewöhnung helfen, sagte Fagerhaug.

"Der Red Bull Rookies Cup ist der Hauptgrund, warum ich überhaupt in der Weltmeisterschaft bin, es ist eine so große Hilfe", sagte er. "Ich war dort in all den drei Jahren, die er lief und ich habe so viel gelernt. Ich habe auch ein paar der GP-Strecken kennengelernt, was mir sicher helfen wird. Der Schritt nach oben in die Weltmeisterschafts-Klasse ist ein sehr großer. Ich werde also noch einiges mehr lernen müssen, um dort gut abzuschneiden."

Tags:
125cc, 2009

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›