Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Teams machen Fortschritte im sonnigen Valencia

Teams machen Fortschritte im sonnigen Valencia

Der erste Testtag auf dem Circuit Ricardo Tormo in Valencia endete mit Ausfahrten einiger Moto2-Teams, die ihre Prototypen testeten.

Bei Sonnenschein setzte eine Gruppe an Moto2-Teams ihre Vorbereitungen auf die erste Saison der Rennserie fort. In Valencia absolvierten sie den ersten von zwei Testtagen.

Unter den Teilnehmern waren die Teams von BQR, Italtrans STR, Tech 3, Mapfre Aspar und Pons Kalex. Alle sammelten sie weitere Informationen über den Entwicklungsstand ihrer Maschinen.

Raffaele de Rosa von Tech 3 und Sergio Gadea von Pons Kalex fuhren zum ersten Mal auf einem Moto2-Motorrad und das Aspar Team setzte seinen Test von vor ein paar Wochen fort - man setzte erneut einen BQR-Prototypen ein. Mike di Meglio und Julian Simon erhielten damit noch mehr Zeit, um sich auf der 600er Viertaktmaschine einzufinden.

Zwischen 11:00 und 16:00 Uhr fuhr der 125er Weltmeister Simon konstante Rundenzeiten um die 1:38 Minuten. Am Ende erzielte er nach 63 Runden die Bestzeit in 1:37.91 Minuten. Di Meglio hatte Probleme mit dem Getriebe und der Vorderradbremse an seiner Maschine, weshalb er nur 50 Runden zurücklegen konnte. Seine schnellste Zeit des Tages fuhr er auf seinem letzten Run des Tages in 1:39.3 Minuten.

Di Meglio nahm gegen Ende eine leichte Modifikation an seinem Chassis vor, was zu einer kleinen Verbesserung führte - er und Simon setzten den Test am Donnerstag fort.

"Wir haben heute Fortschritte mit dem Setup gemacht", sagte Simon. "Alles ist neu, aber wir wurden Schritt für Schritt besser und ich bekomme ein immer besseres Gefühl für das Chassis. Wir hatten Zweifel, ob es etwas Chattering geben würde, wie es beim letzten Test hier der Fall gewesen war, aber ich fühlte mich für einen Großteil der Session wohl. Wir arbeiteten hauptsächlich an der Vordergabel, um mehr Vertrauen beim Bremsen zu gewinnen. Am Ende fuhren wir auch mit dem weicheren Reifen, womit wir vernünftige Zeiten erzielten. Es ist der erste offizielle Test, den ich gefahren bin und ich bin mit dem Gefühl auf einer Viertaktmaschine sehr zufrieden. Wir können uns noch bei der Kurvenfahrt verbessern, aber ich bin mit den Fortschritten zufrieden."

Sein Teamkollege Di Meglio sagte: "Heute war ein komplizierter Tag, weil wir einige Probleme mit den Gangwechseln und den Bremsen hatten. Es wurde langsam besser, aber uns lief am Ende des Tages die Zeit davon. Mit dem Chassis fühlte ich mich nicht ganz so wohl wie letztes Mal, als ich hier ein Moto2-Bike gefahren bin, aber ich glaube, dass wir unsere Fortschritte morgen fortsetzen können. Im letzten Run fuhr ich mit einer neuen Chassis-Einstellung und ich konnte meine Zeit verbessern. Sie ist noch lange nicht gut, also dürfen wir uns nicht ausruhen. Ich hoffe, dass sich das gute Wetter morgen fortsetzt und wir weiter daran arbeiten können, das Moto2-Motorrad besser zu verstehen."

Tags:
250cc, 2009

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›