Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Produktiver zweiter Tag für Moto2-Teams

Produktiver zweiter Tag für Moto2-Teams

Der zweite Tag der Moto2-Tests in Valencia am Donnerstag war erneut eine positive Erfahrung. Die sonnigen Bedingungen ließen einige Teams sogar spontan veranlassen, dass sie einen dritten Tag am Freitag einlegen.

Die gleichen Teams, die am Mittwoch auf dem Ricardo Tormo Circuit unterwegs waren, gingen auch am Donnerstag den zweiten Tag an. Weitere Daten wurden gesammelt, um die Prototypen zu entwickeln, die letztendlich in der ersten Moto2-Saison in 2010 am Start stehen sollen.

Die Mapfre Aspar-Piloten Julián Simón und Mike di Meglio waren erneut mit der BQR-Maschine unterwegs, die sie schon am Mittwoch gefahren waren. Am späten Donnerstag probierten sie auch das Pons Kalex-Motorrad noch aus.

Simón testete Öhlins-Fahrwerke, nachdem er am ersten Tag mit Showa-Elementen unterwegs gewesen war. Später probierte er das Pons Kalex-Bike für fünf Runden aus. Der Spanier war mit seinen gesammelten Erfahrungen sehr zufrieden.

"Der Fahrwerkswechsel erlaubte mir, in manchen Kurven schneller zu werden, aber in anderen war ich langsamer. Daher probieren wir alle Möglichkeiten aus", erklärte der 125ccm-Weltmeister, der 64 Runden drehte und auf eine Bestzeit von 1:37,7 Minuten kam. "Ich fuhr ähnliche Rundenzeiten wie gestern. Ich denke, dass wir gut arbeiten, da wir uns vorwärts bewegen."

"Später probierte ich die Pons Kalex und hatte ein gutes Gefühl mit ihr. Diese zwei Testtage haben sehr viel hervorgebracht und das Ziel war es, dass ich mich an das Fahren mit einer Viertakt-Maschine gewöhne. Wir kommen langsam dahin und ich bin sehr zufrieden, denn ich fühle mich jedes Mal, wenn ich sie wieder fahre, besser."

Teamkollege di Meglio verbrachte die meiste Zeit des Tages damit, eine Yamaha-Supersport-Maschine zu fahren und probierte schließlich, wie Simón, die Pons Kalex für fünf Runden lang aus. Der Franzose verbesserte seine Bestzeit vom Mittwoch und war auch sonst konstant unterwegs. Auch er fühlt sich auf dem 600er-Motorrad immer wohler.

"Es war ziemlich gut", sagte di Meglio, der 70 Runden abspulte und auf eine Bestmarke von 1:38,4 Minuten kam. "Ich fuhr eine Supersport-Maschine und verstand mehr darüber, ein Viertakt-Motorrad zu fahren. Beim letzten Run des Tages probierte ich auch die Pons Kalex, die mir sehr gut gefiel. Glücklicherweise gab es keine Zwischenfälle und ich konnte mich den ganzen Tag auf mein Fahren und auf nichts anderes konzentrieren. Mir machten beide Bikes sehr viel Spaß und ich konnte etliche Runden runter reißen."

Einige Teams, die am Test teilnahmen - BQR, Italtrans STR, Mapfre Aspar, Tech 3 und Pons Kalex waren alle auf der Strecke zu sehen - werden ihre Testfahrten auf den Freitag ausbauen, obwohl ursprünglich nur zwei Testtage vorgesehen waren.

Tags:
250cc, 2009, Mike Di Meglio, Julian Simon, Mapfre Aspar Team

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›