Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Aoyama und Simoncelli beenden Test in Sepang

Aoyama und Simoncelli beenden Test in Sepang

Der Interwetten Honda MotoGP-Fahrer beendete seine drei Testtage in Malaysia nach 150 absolvierten Runden auf der 800cc-Maschine. Marco Simoncelli fuhr eine Rennsimulation.

Kleine Unwegsamkeiten gab es für Hiroshi Aoyama nur am Dienstagmittag, als Regen die Testfahrten unterbrach. Ansonsten verlief der Drei-Tage-Test zufrieden stellend für den Japaner und sein Team.

Die schnellste Runde von Aoyama war am Ende nur 2 Zehntel langsamer, als der Rundenrekord in Sepang, eine 2:02.30. Damit war der Japaner fast eine halbe Sekunde schneller, als Testmitstreiter Marco Simoncelli. Aoyama zeigte sich begeistert von seinem guten Abschluss.

“Es war sehr wichtig, dass wir den Test in Sepang noch absolviert haben”, sagte der Weltmeister der 250cc-Klasse. “Die Bedingungen waren ideal, bis auf den Regen gestern. Ich muss noch eine Menge lernen, denn so eine MotoGP-Maschine ist vollkommen anders, als eine 125 oder 250er. Ich muss mich an die Traktionskontrolle gewöhnen und an die Elektronik. Aber ich bin zufrieden mit den Testtagen, ich würde aber gern noch mehr machen.”

Er fügte hinzu: “Jetzt geht es für mich nach Japan, wo ich ein bisschen Zeit mit meiner Familie verbringen werde und dann geht es zurück nach Barcelona. Im Januar werde ich mehr Zeit damit verbringen Daten zu analysieren und mich auf den kommenden Test in Sepang vorbereiten.”

Aoyama testete die Honda von 2009 und wird erst beim nächsten Test im Februar die 2010er Version erhalten, wie der technische Direktor Tim Jojic bestätigte.

Daniel Epp sagte zu den Testfahrten: “Ich bin sehr zufrieden mit dem gesamten Test. Es war die richtige Entscheidung ihn zu absolvieren. Fahrer und Team konnten sich weiter aneinander gewöhnen. Hiroshi hat sehr konzentriert gearbeitet und ist konstante Zeiten gefahren. Jeden Tag hat er sich um eine Sekunde gesteigert. Das ist ein perfekter Abschluss für 2009.”

Simoncelli, dessen schnellste Zeit eine 2:03.20 Minuten war, fuhr am letzten Tag nur 21 Runden, dafür allerdings eine Rennsimulation und zeigte sich zufrieden mit den Erkenntnissen.

Der San Carlo Honda Gresini Fahrer sagte: “Ich bin Rund 900 Kilometer (160 Runden) in den letzten drei Tagen gefahren, das war ein nettes vorweihnachtliches Geschenk! Ich bin zufrieden. Ich hatte gehofft noch ein bisschen schneller fahren zu können, aber unser Augenmerk lag nicht auf den Rundenzeiten. Ich bin zufrieden mit dem was wir soweit erreicht haben. Zum Glück hat es heute nicht geregnet und wir konnten die Rennsimulation fahren. Ich bin 21 Runden gefahren, mit konstanten Rundenzeiten von um die 2:04 Minuten, auch bei den Runden bei denen die Reifen schon alt waren. Vor der Rennsimulation waren die Zeiten bei 2:03.20 Minuten, ich denke aber ich hätte eigentlich noch schneller fahren können, wenn die Strecke besser gewesen wäre.”

Tags:
MotoGP, 2009, Marco Simoncelli, Hiroshi Aoyama

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›