Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Tode führt Moto2-Mannschaft des Racing Team Germany an

Tode führt Moto2-Mannschaft des Racing Team Germany an

Arne Tode wird 2010 für das Racing Team Germany auf einem Suter-Chassis in der Moto2-Klasse fahren.

2010 wird es beim Racing Team Germany in der Moto2 eine rein deutsche Angelegenheit, nachdem Arne Tode als Fahrer für die Mannschaft bestätigt wurde.

Der 24-Jährige hat einen Zweijahres-Vertrag mit dem Team von Dirk Heidolf unterschrieben, es gibt auch eine Option auf ein drittes Jahr. Tode wird seine Erfahrung aus der deutschen Supersport-Meisterschaft - die er 2008 gewonnen hat - in die Weltmeisterschaft mitbringen.

"Wir haben die vergangenen zwei Jahre gesprochen", erklärte Teamchef Heidolf gegenüber motogp.com. "Er wollte für unser 250cc-Team fahren. Er fuhr in der deutschen Meisterschaft und zur Mitte der Saison setzten wir uns mit Arne und seinem Chefmechaniker Dietmar Franzen hin und sprachen über das Moto2-Projekt."

Er meinte weiter: "Wir sind ein deutsches Team und wir wollten einen deutschen Fahrer. Wir sahen, dass Arne ein großes Talent ist. Bei den Moto2-Tests im Winter auf der FTR-Maschine haben wir gesehen, dass er wirklich schnell war."

Tode, der sich auf die Möglichkeit freut, in der Weltmeisterschaft an den Start zu gehen, sagte: "Es ist eine tolle Chance für mich, in die Moto2 zu kommen. Ich habe viel Erfahrung und es wird sehr interessant zu sehen, wie schwierig die Weltmeisterschaft für mich wird. Ich habe Erfahrung aus der Supersport, aber ich weiß nicht, wie schwer die Moto2 sein wird. Es wird interessant, zu sehen, wie jeder zu Beginn zurechtkommt."

Heidolf dachte ähnlich wie sein Fahrer: "Die Moto2 ist eine tolle Chance für alle Teams, denn es ist eine neue Klasse mit neuen Maschinen und neuen Regeln. In der ersten Saison wollen wir jedes Rennen in den Punkten beenden und Schritt für Schritt wollen wir uns dann Richtung Podium arbeiten, den Top Fünf näher und näher kommen, dann den Top Drei. Es wäre nicht richtig, wenn ich sagte, wir können sofort gewinnen, wir wollen das aber, alle Teams wollen das. Wir müssen unser Bestes geben und vielleicht können wir es schaffen; wir werden voll pushen, hart arbeiten und wir hoffen, dass wir nahe an die schnellsten Fahrer herankommen können."

Heidolf sprach auch über die Testpläne und hoffte, dass Tode noch vor Monatsende eine Ausfahrt auf der Suter bekommen wird.

"Wir wollen vielleicht Ende Januar mit der Suter ausrücken, aber im Moment ist nichts fixiert", sagte er. "Sie suchen nach einer Teststrecke und Eskil (Suter) wird uns Ende der Woche kontaktieren. Mitte Februar werden wir definitiv loslegen."

Tags:
Moto2, 2010

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›