Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Nasse Strecke verkompliziert Rossis zweiten Morgen im Ferrari

Nasse Strecke verkompliziert Rossis zweiten Morgen im Ferrari

Trotz Sonnenscheins trocknet die Strecke in Montmeló am Donnerstag nur langsam ab, wodurch Valentino Rossi keine Chance hat, seine Leistungen des Dienstags beim Test im Ferrari F2008 zu verbessern.

Am Donnerstagmorgen begrüßte Sonnenschein Valentino Rossi am Circuit de Catalunya, als er in seinen zweiten und letzten Testtag mit einem Ferrari-Formel-1-Auto startete. Trotz des idealen Wetters war der Zustand der Strecke aber sogar noch schlechter als am Mittwoch, da es über Nacht in Barcelona geregnet hatte.

Um 10:28 verließ Rossi mit Regenreifen die Boxengasse und fuhr eine einzelne Runde, bevor er wieder an die Box zurückkehrte, um bessere Bedingungen abzuwarten. Um 11:16 Uhr rückte er wieder mit Regenreifen aus und legte diesmal 10 Runden zurück, wobei seine beste Zeit eine 1:44.4 war.

Kurz nach Mittag konnte Rossi auf Slicks wechseln und erzielte eine Bestzeit von 1:28.5 - damit war er rund drei Sekunden langsamer als seine Mittwochs-Bestzeit von 1:25.6. Er wird am Nachmittag wieder auf die Strecke gehen und motogp.com wird im späteren Tagesverlauf ein weiteres Update zu seinen Bemühungen bringen.

Als Ehrengäste ebenfalls in der Boxengasse von Montmeló dabei sind Rossis Team Manager bei Fiat Yamaha, Davide Brivio, und der Ferrari-Formel-1-Fahrer Felipe Massa.

Tags:
MotoGP, 2010, Valentino Rossi

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›