Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Poncharal gibt Tech 3 Moto2-Testplan bekannt

Poncharal gibt Tech 3 Moto2-Testplan bekannt

Der Teamchef gab die Ziele für den bevorstehenden Test in Valencia bekannt, wo er mit seinem Tech 3 Moto2-Chassis weitere Entwicklungsschritte vor dem Start der Saison erreichen will.

Das Moto2-Programm von Tech 3 ist in vollem Gange. Nächste Woche wird in Valencia wieder getestet und Teamchef Hervé Poncharal freut sich darauf, die Ergebnisse aus vielen Monaten harter Arbeit zu sehen.

Beide, Raffaele de Rosa und Yuki Takahashi, werden auf dem Ricardo Tormo Circuit vor Ort sein und zwei Motorräder testen. Drei Tage sind vom 26. - 28. Januar angesetzt und Tech 3 plant dabei, die ersten beiden zu nutzen und den dritten nur dann in Anspruch zu nehmen, wenn er gebraucht werden sollte.

"Wir haben ein paar Dinge zu testen", erklärte Poncharal. "Wir haben eine andere Schwinge, andere Fahrwerkseinstellungen und wir wollen auch ein wenig an der Geometrie machen. Ich denke das, was wir brauchen, sind einfach die richtigen Witterungsbedingungen, welche wir schon eine ganze Weile nicht mehr hatten. Solche, die uns in eine Position bringen und es uns erlauben, das Feedback und die Daten effektiv zu nutzen."

Ein Test in Valencia Anfang Januar wurde von schlechtem Wetter beeinflusst, aber das Team schaffte es dennoch, einige wertvolle Arbeit zu erledigen.

Poncharal fuhr fort: "Wir gingen vom 7. - 9. Januar zurück nach Valencia und leider war es an den ersten beiden Tagen aufgrund des Wetters unmöglich zu fahren. Der letzte Tag war zwar auch sehr kalt, doch konnten wir dort rund 100 Runden mit jedem Fahrer und dem Chassis abspulen. Mit leichten Änderungen konnten wir das Chattering beseitigen."

"Es war interessant Yuki zu hören, denn er kennt die 4-Takt-Motorräder ziemlich gut und er gab uns sehr viele gute Informationen und Feedback. Und zwei Fahrer zu haben hilft auch sehr viel im Verstehen des Bikes."

Vor den offiziellen Ausflügen im März stehen noch weitere Tests auf dem Programm. Poncharal ist dabei froh zu sehen, wie sein Moto2-Projekt zum Leben erwacht.

"Ich bin glücklich, denn wir haben jetzt das komplette Team für das Projekt zusammen. Jeder arbeitet hier, wir sind eine richtige Fabrik. Wir haben bereits zwei Motorräder, zwei Ersatz-Chassis und eine ganze Menge des Aufbaus. Wir haben also ein Moto2-Team, welches komplett unabhängig von unserer MotoGP-Organisation ist", sagte er.

"Wir haben etwas sehr wichtiges - zwei Fahrer, die extrem konkurrenzfähig, sehr konzentrier und stark in unser Projekt eingebunden sind. Wir hatten alle viel zu tun und hatten seit dem Valencia Grand Prix keine Ferien.k Aber jeder ist glücklich, dass wir dies getan haben, denn wir beginnen ein brandneues Abenteuer. Ich denke, dass es eine sehr spannende Klasse wird, ich bin mir sicher."

Abschließend fügte Poncharal an: "Aber um wirklich sagen zu können, wie gut wir vorbereitet sind, werden wir bis zu den drei Tests im März warten, wenn alle Teams ihre offiziellen Motoren haben und alle auf derselben Strecke sein werden. Dann werden wir in einer viel besseren Position sein, um das Potenzial eines Jeden einzuschätzen."

Tags:
Moto2, 2010

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›