Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Rossi beendet Test im F2008 stark

Rossi beendet Test im F2008 stark

Der Italiener beschließt den zweiten und letzten Testtag im Ferrari-Formel-1-Auto in Montmeló und erreicht dank besserer Wetterbedingungen am Donnerstag eine beste Zeit von 1:21.9.

Verbesserte Streckenbedingungen am Donnerstagnachmittag erlaubten es Valentino Rossi, beinahe dreieinhalb Sekunden von seiner besten Mittwochszeit abzukratzen, als der MotoGP-Weltmeister einen zweitägigen Test in einem Ferrari F2008 auf dem Circuit de Catalunya abschloss.

Der Nachmittag verlief aber nicht ohne kleinere Probleme, da der 30-Jährige nach seiner Rückkehr auf die Strecke um 13:53 Uhr zwei Fehler machte, nachdem er zuvor einige Runden gedreht hatte. Beim Eingang der Schikane, einer Sektion, die von den Motorrädern nicht befahren wird, erwischte es ihn zwei Mal auf beinahe identische Weise.

"Kurve zehn ist schwierig, denn es ist zu eng", sagte Rossi. "Es ist sicher viel besser, wenn wir da mit einem Motorrad durchfahren."

Rossi fuhr mehrere Turns von vier oder fünf Runden und erzielte letztendlich eine beste Zeit von 1:21.9 - das ist insofern interessant, als dass ihn diese auf den 18. Startplatz des Barcelona Grand Prix 2008 gebracht hätte.

"Heute hofften wir, im Trockenen fahren zu können, aber wir mussten am Morgen wieder Regenreifen aufziehen", sagte er, bevor er über seinen Auftritt im weiteren Tagesverlauf sprach. "Ich war trotz einiger Probleme mit Untersteuern schneller als gestern."

Weiter sagte er: "Ich bin seit einem Jahr kein Formel-1-Auto gefahren, aber heute haben wir an der Abstimmung gearbeitet. Es ist immer interessant, etwas mehr zu tun, als nur zu fahren. Ich denke, es ist schön für die italienischen Fans, mich in einem Ferrari zu sehen. Andererseits muss ich sagen, dass Montmeló noch mehr Spaß macht als Mugello."

Auf seine Zukunft auf zwei Rädern angesprochen, sprach Rossi von einer möglichen Vertragsverlängerung bei Yamaha: "Es ist eine besondere Situation, denn vier der schnellsten Fahrer der Weltmeisterschaft sind in ihrem letzten Vertrags-Jahr. Ich persönlich werde so im Juni darüber nachdenken und habe dann vielleicht schon entschieden."

Schließlich meinte er noch: "Ich bin gerne bei Yamaha, also werde ich vor allen anderen mit ihnen sprechen."

Tags:
MotoGP, 2010, Valentino Rossi

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›