Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

De Angelis auf vier Rädern

De Angelis auf vier Rädern

Bei der Rallye Ronde in Val d'Orcia holte sich der San Marinese den ersten Platz in seiner Kategorie und wurde insgesamt 15.

Die sportliche Saison von Alex de Angelis hätte nicht besser beginnen können. Bei der Rallye Ronde in Val d'Orcia bewies er, dass er sein Gefühl für Geschwindigkeit noch nicht verloren hat.

Der Fahrer, der dieses Jahr in der neuen Moto2-Klasse mit dem Team Scot antreten wird, fuhr einen Citroen C2 und wurde von 85 gestarteten Teams insgesamt 15. De Angelis schlug sich besonders in einer Geschwindigkeits-Sonderprüfung sehr gut, die bei vielen Ausgaben der italienischen Rallye-Meisterschaft gefahren wird.

Das de Angelis-Costa-Team schlug ihre Rivalen in der Gruppe R, R2B-Klasse und war das beste Team an Zweiradpiloten.

"Ich bin sehr zufrieden! Ich holte ein Resultat, welches ich mir Tags zuvor nicht erhoffen hatte können", erklärte de Angelis. "In der Theorie war mein kleiner C2 unter den Clio 2000. und S1600-Einschreibungen. Es war ein lustiger Tag und auch sehr sonnig. Die Speed-Prüfung war extrem schnell und an manchen Punkten war es notwendig, höhere Gänge und höhere Geschwindigkeiten anzuschlagen. Es war auch sehr interessant auf unterschiedlichen Böden zu fahren."

De Angelis wird seine Konzentration nun wieder der Moto2 widmen und fügte an: "Die Motorsport-Saison ist sehr gut los gegangen und ich hoffe nun, dass das auch auf zwei Rädern so weitergeht. Meinen Fokus widme ich jetzt den Bikes und am 10. Februar plane ich, meinen ersten Test auf der GP209 des Team Scot zu fahren. Während der Saison, wenn sich die Möglichkeit bietet, wieder hinter das Lenkrad zu klettern, werde ich die Chance nutzen."

Tags:
Moto2, 2010, Alex de Angelis

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›