Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Valentino Rossi in Sepang

Valentino Rossi in Sepang

Der MotoGP-Weltmeister spricht im Interview über die bevorstehende Saison 2010 und seine Titelverteidigung.

Während der Vorbereitung auf den ersten offiziellen MotoGP-Test des Jahres sprach Valentino Rossi über eine Reihe von Themen.

Was hast du in der Winterpause gemacht? Wie viel wurde trainiert und wie viel Urlaub wurde gemacht?
Es war 50/50 zwischen Urlaub und Training aufgeteilt. Das Training im Winter ist anders als im Sommer, am besten ist es aber, wenn man gar nicht damit aufhört - der Neustart wird schwieriger, wenn man aufhört.

Wir bereitest du dich für eine neue Saison vor? Ist es wichtiger, in diesen Tagen an der Fitness zu arbeiten?
Die physische Vorbereitung ist sehr wichtig in der MotoGP, denn man braucht Kraft und Ausdauer für die 45 Minuten des Rennens. Ich trainiere also wie üblich im Fitnessstudio und fahre gleichzeitig viel Fahrrad, Motocross oder Supermortard, damit ich nicht das Gefühl für Gas und Bremse verliere.

Du bist nun beinahe 31 Jahre alt. Denkst du, dass du als Rennfahrer noch besser wirst oder glaubst du, dass du den Zenit erreicht hast?
Am 16. Februar werde ich 31 Jahre alt sein! Wenn man denkt, man sei an der Spitze, hat man ein Problem, denn man muss seinen Stil und seinen Speed immer verbessern und sich an eine neue Maschine, an neue Reifen und neue Regeln anpassen. Man muss immer versuchen, etwas schneller zu sein als im Vorjahr.

Wer wird dieses Jahr schwerer zu besiegen: Jorge Lorenzo, Casey Stoner oder Dani Pedrosa? Und warum?
Es ist sehr schwer vorherzusagen, wer der Hauptrivale 2010 sein wird, denn Jorge, Stoner und Pedrosa haben in der Vergangenheit alle gezeigt, dass sie Weltmeisterschaften gewinnen können. Sie sind auf jeder Strecke und die ganze Saison schnell. Wir müssen auch abwarten und sehen, wie die Maschinen 2010 sind, aber ich denke, alle drei Fahrer werden schwer zu schlagen sein.

Du hast kein Geheimnis aus der Tatsache gemacht, dass du mit der neuen Motoren-Regel nicht zufrieden bist, wodurch die Anzahl der Motoren beschränkt wird, die man pro Saison einsetzen kann. Wie würdest du das ändern, wenn du könntest?
Ich denke, das wird für alle eine schwierige Regel, denn nur sechs Motoren für eine ganze Saison sind nicht genug - das ist sehr knapp bemessen. Wenn wir acht oder zehn hätten, wäre es einfacher und weniger riskant. Aber so ist die Regel, also müssen sich alle Hersteller danach richten. Auch die Fahrer müssen aufpassen und die Motoren bis zum Ende der Saison schonen.

Voriges Jahr hast du mehr Fehler gemacht als wir von dir gewohnt waren. Denkst du, das hatte damit zu tun, dass dich deine Gegner auf so ein hohes Limit gepusht haben?
2009 habe ich in Rennen drei Fehler gemacht. Das ist viel, aber zwei davon passierten, weil ich Slickreifen bei nassen Bedingungen hatte. Nach dem Fehler in Indianapolis, der der schlimmste der Saison war, werden wir versuchen, 2010 viel besser zu sein.

Um welche Entwicklungen an der M1 der kommenden Saison hast du persönlich gebeten?
Wir haben versucht, die M1 auf zwei Arten zu verbessern. Erstens das Chassis: Wir haben versucht, die Stabilität der M1 zu verbessern und besseren Grip zu schaffen. Die zweite Verbesserung ist der Motor, denn wir brauchen etwas mehr PS. Gleichzeitig müssen wir uns darauf einrichten, sechs Motoren für 18 Rennen zu haben. Wir brauchen also mehr PS und der Motor muss trotzdem länger halten.

Was ist deine Meinung zu Ben Spies? Denkst du, er kann eine Bedrohung für die aktuellen großen Vier sein, so wie das viele Leute glauben?
Viele Leute warten darauf, Ben Spies und sein Level zu sehen. Er ist der Superbike-Weltmeister, es wird also interessant, ihn in der MotoGP zu sehen. Ich denke, Ben hat großes Potential, ist ein guter Fahrer, ist schnell und mutig. Ich hoffe aber, er wird etwas langsamer als ich, Jorge, Stoner und Pedrosa sein, denn vier sind schon sehr viel!

Was denkst du darüber, dass 1000cc-Motoren in zwei Saisonen zurückkommen? Ist das eine Aussicht, durch die du dich weiter der MotoGP verschreiben willst?
Es wird interessant und ich bin recht glücklich, denn ich mochte früher die 1000cc. Jetzt müssen wir die Regeln dieser neuen Maschinen und Motoren verstehen und sehen, ob es möglich ist, einen Motor zu bauen, der so schnell und unterhaltsam zu fahren ist wie 2006.

Nach deinem Formel-1-Test bei Ferrari vor kurzem haben sich die Leute wieder gefragt, ob die in die Formel 1 gehen wirst. Was sagst du dazu und was erwartest du von Ferrari in diesem Jahr?
Ich bin einen weiteren Test mit dem Ferrari Formel-1-Wagen in Barcelona gefahren und es war toll. Ich habe das sehr genossen und ich fuhr ein paar gute Rundenzeiten, aber ich denke, es wird sehr schwierig, mich in der Formel 1 zu erleben.

Was denkst du über Schumachers Rückkehr in die Formel 1?
Ich denke, es wird interessant, seinen Speed nach drei Jahren Pause zu sehen.

Ist das, was Schumacher macht, auch etwas, dass du dir selbst vorstellen könntest: also die MotoGP für ein paar Jahre verlassen und dann zurückkehren. Oder denkst du eher, dass es endgültig sein wird, wenn die zurücktrittst?
Das ist eine schwierige Frage, ich weiß nicht. Viele große Sportler kommen zurück, wie Michael Jordan oder Lance Armstrong.

Wann willst du eine Entscheidung zu deiner Zukunft machen?
Ich denke, mehr oder weniger im Sommer. Es ist möglich, dass ich dann entscheide, was 2011 mit mir passiert.

Kannst du Einblick geben, wie deine Pläne aussehen?
Ich habe über meine Zukunft noch nicht entschieden.

Tags:
MotoGP, 2010, Valentino Rossi, Fiat Yamaha Team

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›