Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Tech 3 macht gute Fortschritte

Tech 3 macht gute Fortschritte

Das Monster Yamaha Tech 3 Team beendete den ersten Test 2010 in guter Stimmung, obwohl der Regen den Freitag in Sepang störte.

Colin Edwards und Ben Spies konnten am Freitag erst am Nachmittag mit richtiger Testarbeit beginnen, nachdem die Strecke voll ausgetrocknet war, weil starker Regen am Morgen die Session sehr beeinträchtigt hatte. Sobald die feuchten Stellen aufgetrocknet waren, konnte das texanische Duo aber gute Fortschritte erzielen und nutzte die wertvolle Streckenzeit voll aus, bevor ein neuerlicher Schauer um 17:00 Uhr die Arbeit vorzeitig beendete.

Spies zeigte wieder einmal sein großes Potential, als er die fünftbeste Zeit (2:02.266) fuhr, obwohl er sich physisch nach wie vor nicht ideal fühlte.

In enger Zusammenarbeit mit seiner Monster Yamaha Tech 3 Crew konzentrierte sich Spies darauf, seinen Fahrstil an die YZR-M1 anzupassen. Der Amerikaner konnte dabei beim Bremsverhalten Fortschritte erzielen und kratzte beinahe eine Sekunde von seiner besten Donnerstags-Zeit ab, während er 31 Runden zurücklegte.

Edwards, der am Donnerstag Drittschnellster gewesen war, schloss den Test mit der siebtbesten Zeit ab, die in der Zeitentabelle mit 2:02.479 angeschrieben wurde. Damit war der 35-Jährige nur 0,2 Sekunden langsamer als Spies, während er verschiedene Abstimmungen am Chassis und der Radschwinge ausprobierte.

Ben Spies

"Ich fuhr so gut und hart wie ich das angesichts meines Zustands konnte. Ich will keine Ausreden benutzen, aber ich habe mich wegen des Jetlags nicht wirklich gut gefühlt. Es war dennoch ein guter Test, da ich viel darüber lernte, wie ich mich verbessern und meinen Fahrstil an die Yamaha-MotoGP-Maschine anpassen kann. Es ist momentan schwer, einige meiner alten Superbike-Angewohnheiten abzulegen, aber ich habe in einigen Bereichen der Strecke große Verbesserungen geschafft, vor allem beim Bremsen."

"Es begann sich heute (Freitag) natürlicher anzufühlen und ich konnte auf Rennreifen ein paar ordentliche Zeiten erreichen. Ich war eine Sekunde schneller als am ersten Tag, also haben wir gute Fortschritte gemacht, diese Strecke ist aber schwierig zu lernen. Der Kurs ist echt lange und sehr breit, aber ich erreichte eine respektable Pace. Ich habe es schon oft gesagt, dies ist ein Lernprozess und jede Runde lerne ich was dazu. Meine Jungs bei Monster Yamaha Tech 3 waren aber wieder großartig. Wir geben uns alle Mühe und ich bin mit den erreichten Fortschritten zufrieden."

Colin Edwards

"Das war ein toller Test und ich bin wirklich glücklich. Der große Bonus bei diesem Test war die Leistung des Motors. Einfach gesagt, sie scheinen einen Motor gebaut zu haben, der mehr Kraft und höhere Haltbarkeit hat. Die Beschleunigung aus der Kurve war voriges Jahr ein Problem, aber mit dem neuen Motor ist das eine Stärke. Ich habe am Chassis ein paar Dinge ausprobiert und zu dieser Zeit des Jahres geht es einfach darum, jene Dinge abzuhaken, die funktionieren oder nicht funktionieren. Wir haben einige Dinge gefunden, die das Motorrad verbessert haben und mehr Vertrauen brachten. Es gab aber auch ein paar Sachen, an denen wir arbeiten müssen. Es war ein toller erster Test und hoffentlich nehmen wir diesen Schwung die restliche Saisonvorbereitung und in die Saison hinein mit."

Die Monster Yamaha Tech 3 Mannschaft wird Ende dieses Monats wieder für zwei Testtage in Sepang sein, bevor im März der letzte Wintertest in Katar ansteht.

Presse-Aussendung von Monster Yamaha Tech 3

Tags:
MotoGP, 2010, Colin Edwards, Ben Spies, Monster Yamaha Tech 3

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›