Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Benson zufrieden mit Reddings Fortschritten

Benson zufrieden mit Reddings Fortschritten

Der neue Crewchef für Scott Redding und das Marc VDS Racing Team zeigt sich erfreut über die Fortschritte, die sein neuer Schützling mit der Suter MMX macht.

Nachdem Pete Benson und Scott Redding das erste Mal gemeinsam für das Marc VDS Racing Team in Barcelona am Start waren, freute sich der neue Crewchef über die Fortschritte während der Testfahrten.

Der Engländer saß zum ersten Mal auf der Suter, die er in der Saison 2010 fahren wird und Benson war zufrieden mit dem absolvierten Programm auch wenn die Wetterverhältnisse alles andere als hilfreich waren.

“Es war das erste Wochenende an dem wir zusammen gearbeitet haben und es lief gut”, sagte Benson zu motogp.com. “Das Wetter war nicht wirklich hilfreich, am ersten Tag war es halb nass und halb trocken, aber am zweiten Tag lief es gut und Scott war viel auf der Strecke unterwegs. Es ist nur eine Frage des Verstehens, ich muss ihn verstehen und die Maschine und dann können wir einen Plan in Valencia ausarbeiten.”

Benson sagte weiter: “Wir haben einige Bereiche, die wir uns noch genauer ansehen müssen, aber derzeit muss sich Scott einfach erstmal an die Maschine gewöhnen. Er muss auf die Strecke gehen und viel fahren. Wir haben noch ein paar Sachen für Valencia geplant, wenn das Wetter gut ist können wir das ausprobieren. Wir sollten das Chassis noch ein bisschen verändern, dass Scott sich wohler fühlt. Es gibt noch ein paar Vibrationen und damit ist er nicht so glücklich, also werden wir daran arbeiten.”

Benson bringt viel Erfahrung aus der MotoGP mit zum neuen Moto2-Team, betont aber, dass es einen großen Unterschied zwischen beiden Klassen gibt.

“Bislang ging es recht entspannt zu”, sagte er. “Es gibt keine Elektronik, das macht einen gewaltigen Unterschied, kein Motorentuning, keine Getriebeübersetzung – es ist um einiges einfacher. Dafür muss man sehr auf die genaue Abstimmung des Chassis achten, denn nur damit kann man den vielleicht entscheidenden Unterschied bewirken.”

Abgesehen von Benson, der Scott Redding zur Seite stehen wird, wird Mike Norton, der Öhlins Techniker für Valentino Rossi den Engländer unterstützen.

Tags:
Moto2, 2010, Scott Redding, Marc VDS Racing Team

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›