Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Moto2 nimmt in erster Testsession in Valencia Formen an

Moto2 nimmt in erster Testsession in Valencia Formen an

Nach dem ersten Morgen des offiziellen Tests für die Moto2- und 125ccm-Klasse auf dem Ricardo Tormo Circuit in Valencia ist Toni Elías von Gresini Racing der Schnellste der mittleren Klasse.

Toni Elías vom Gresini Racing Team war in der ersten Session des offiziellen Moto2/125cc-Test in Valencia der schnellste Pilot. Der Spanier lieferte auf seinem Moriwaki-Chassis eine Bestzeit von 1:37,530 Minuten ab und bestätigte damit sofort seinen Status als Top-Favorit auf den Titel in der diesjährigen Saison.

Der Test ist der erste, an welchem die Moto2-Teams den offiziellen Honda-Motor einsetzen und der damit als solches den ersten wirklichen Vergleich zwischen den Fahrern erlaubt.

Hinter Elías war einer der schnellsten Piloten Kenny Noyes vom Jack&Jones by A. Banderas-Team. Er drehte 77 Runden und kam bis auf 0,162 Sekunden an die Zeit des Spaniers heran. Noyes war in dieser Session der Aktivste unter den Fahrern.

Hinter Noyes folgten Claudio Corti (Forward Racing) und Julián Simón (Mapfre Aspar). Der Italiener war knapp über zwei Zehntel langsamer als die Bestzeit und der Unterschied zwischen ihm und dem Aspar-Piloten auf einem RSV-Chassis war minimal. Mit seiner Zeit von 1:37,810 war Simón der Letzte, der es unter die Marke von 1:38-Minuten schaffte. Obwohl die Teams den offiziellen Honda-Motor erst am Samstag erhielten, lagen diese Rundenzeiten doch schon sehr nahe an denen der 250er-Klasse, aus welcher die Moto2 hervorgeht. In 2009 benötigte Alex Debón für seine Poleposition in der Viertelliter-Klasse 1:36,116 Minuten.

Der zweite Fahrer des Gresini-Teams, Vladimir Ivanov, war mit einer runden halben Sekunde hinter seinem Teamkollegen Fünfter. Yuki Takahashi (Tech 3 Racing) komplettierte die Top Sechs.

Karel Abraham (Cardion AB) und Raffaele De Rosa (Tech3 Racing) fanden sich in den Top Acht wieder, Thomas Lüthi (Interwetten Moriwaki Racing) und Anthony West auf der MZ (momentan nur Reserve-Einschreibung) rundeten die Top Ten an einem Tag ab, der zwar sonnig war, aber trotzdem mit kühlen Temperaturen aufwartete.

Sergio Gadea (Pons Racing) und Alex Baldolini (Caretta Technology Race Dept) hatten die einzigen Stürze der Session zu verbuchen. Der Spanier zog sich dabei eine Verletzung an seiner rechten Hand zu und wird an der Nachmittagssitzung, welche um 16:00 Uhr Ortszeit beginnt, nicht teilnehmen können. Auf der Dienstag steht für ihn noch in Zweifeln. Baldolini blieb unverletzt.

Tags:
Moto2, 2010

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›