Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Paul Denning erklärt die neue Suzuki GSV-R

Paul Denning erklärt die neue Suzuki GSV-R

Der Team Manager von Rizla Suzuki gibt motogp.com im zugehörigen Video einen Überblick über die Änderungen am Prototypen für 2010.

Loris Capirossi und Álvaro Bautista haben während der Wintertests viele neue Aspekte der GSV-R 2010 ausprobiert, mit der sie dieses Jahr für Rizla Suzuki fahren werden und Team Manager Paul Denning nahm sich die Zeit, diese Entwicklungen gegenüber motogp.com zu erklären. Bei einer umfassenden Betrachtung der beinahe fertigen Version von Bautistas 2010er-Maschine erklärte Denning die wichtigsten Bereiche der GSV-R, die sich seit 2009 verändert haben.

"Jeder weiß, dass wir 2010 nur sechs Motoren für die komplette Saison haben", meinte Denning in Bezug auf das technische Reglement. "Das ist für alle wirklich schwierig, aber vielleicht besonders für Suzuki, denn in punkto Leistung müssen wir zu den anderen etwas aufholen. Unsere Leistung auf Motorseite war voriges Jahr nicht gut genug, also versucht Suzuki zwei Ziele zu erreichen: die Leistung zu verbessern, indem die Laufruhe und die Kontrolle verbessert werden und gleichzeitig den Motor haltbar genug zu machen, damit er drei Grands Prix durchsteht. Das ist eine große Aufgabe und Suzuki arbeitet hart, um das zu erreichen."

Das Chassis und die Fahrposition wurden auch genau beleuchtet und Denning meinte weiter: "Wir hatten voriges Jahr viel unter inkonstanter Leistung zu leiden, vor allem wenn es kalt war. Beim ersten Sepang-Test probierte Suzuki das 2009er-Chassis und dann zwei weitere Optionen und beide Fahrer wählten die gleiche Option. Es ist in Sepang schwer zu verstehen, wie sehr wir uns verbessert haben, denn es ist sehr warm, aber es scheint ein guter Schritt zu sein. Als es regnete und dadurch weniger Grip vorhanden war, berichteten beide Fahrer über ein gutes Gefühl und gutes Feedback von den Reifen. Wir hoffen also, das modifizierte Chassis für 2010 wird unsere Maschine viel konstanter machen."

Er fügte an: "Beim ersten Test haben wir auch drei verschiedene Benzintank-Längen ausprobiert sowie zwei verschiedene Sattelbreiten. Indem wir den Tank verkürzt haben, haben wir beiden Fahrern, die recht klein sind, geholfen, mehr Gewicht über der Front der Maschine zu haben und den Vorderreifen in der Mitte der Kurve besser zu belasten."

Völlig neue Brembo Bremszangen, ein neu entworfener Akrapovic Auspuff und speziell entworfene Marchesini Felgen haben bei den bisherigen Tests ebenfalls gute Ergebnisse geliefert. Denning musste aber auch noch über die Form der Maschine sprechen.

"Aerodynamisch hat Suzuki die Maschine dieses Jahr in punkto Luftwiderstand und Abtrieb in den Kurven verbessert", sagte er. "Sie haben versucht, der Maschine mehr Anpressdruck zu verschaffen, vor allem wenn es viel Seitenwind gibt. Die Form der Verkleidung hat sich also beim Lufteinlass und an den Seiten etwas verändert."

Sie können Dennings detaillierte Erklärung der GSV-R im nebenstehenden motogp.com Video betrachten und am Freitag wird das Team dann auch die ersten Bilder der neuen Lackierung von Troy Lee Designs veröffentlichen, mit der 2010 gefahren wird.

Tags:
MotoGP, 2010, Rizla Suzuki MotoGP

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›