Ticket-Kauf
VideoPass purchase

Roberto Rolfo wieder genesen

Der Italiener vom Italtrans STR Team meldete sich beim offiziellen Test in Jerez mit schnellen Zeiten wieder zurück.

Am 18. Februar hatte Roberto Rolfo am zweiten Tag des privaten Tests in Montmeló einen heftigen Sturz, bei dem er sich die Schulter ausrenkte. Die Verletzung zwang ihn dazu, den ersten offiziellen Moto2-Test in Valencia vorige Woche auszulassen, doch am vergangenen Wochenende meldete er sich in Jerez in beeindruckender Manier wieder zurück.

"Mir geht es besser. Während der Auszeit zwischen dem Barcelona-Test und jetzt konnte ich mich schneller erholen", erklärte der Italiener gegenüber motogp.com. "Im Moment habe ich noch immer nicht die Kraft, um voll zu pushen, mir geht es aber von Stunde zu Stunde besser. Ich freue mich, dass ich mich so schnell erholt habe und hoffe, beim Test am Ende des Monats wieder bei 100 Prozent zu sein. Ich bin mir sicher, dann werde ich konkurrenzfähig sein."

Rolfos Abwesenheit in Valencia verspätete seinen Erstkontakt mit dem offiziellen Honda-Motor, nachdem er aber endlich damit fahren konnte, waren seine ersten Eindrücke positiv. "Die Maschine hat sich etwas im Vergleich zu jener Verändert, die ich vorher fuhr", meinte er. "Sie ist in ein paar Bereichen besser geworden. Ich mag, wie der Motor anspricht, auch wenn das Gefühl praktisch das gleiche ist. Ich bin mit den Entwicklungen zufrieden, die wir am allgemeinen Setup der Maschine gemacht haben und ich hoffe, wir können beim letzten Test noch ein paar Kilometer machen, damit wir bestmöglich vorbereitet nach Katar zum WM-Start kommen."

Der Italiener, der diese Saison die Nummer 44 fahren wird, beendete den Test in Jerez mit der achtbesten Zeit - etwas mehr als neun Zehntelsekunden hinter der Spitze.

Tags:
Moto2, 2010, Roberto Rolfo, Italtrans S.T.R.

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›