Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Pramac goes Green

Pramac goes Green

Das MotoGP Team hat für die neue Saison auch neue Teamfarben. In Katar stellte man das neue 'grüne' Outfit vor.

Die Pramac Racing-Fahrer Mika Kallio und Aleix Espargaro fahren 2010 mit ihrer Ducati Desmosedici GP10 in grün. Am Mittwoch stellte das Team die neuen Farben in Katar offiziell vor.

Beide Fahrer wollen sich bei den anstehenden Tests in Katar noch einmal steigern. Das Team selbst hat einen neue Strategie für die Zukunft, man will sich rund um das Fahrerlager dem Umweltschutz verschreiben und deshalb ist das Hauptthema der neuen Lackierung bei Pramac Racing grün. So werden Solarspeicher verwendet, recycle-fähiges Material und Windräder.

Paolo Campinoti, Pramac Racing Chef sagte: “Wir hoffen damit die vielen Fans, welche die MotoGP verfolgen auf das Thema Umwelt aufmerksam zu machen, wir sollten alle respektvoller mit ihr umgehen. Wir wollen versuchen es dort anders zu machen, wo es uns möglich ist und während der Saison versuchen wir mit erneuerbaren Energien auszukommen und damit umweltfreundlicher zu agieren.”

Im Ausblick auf die Saison sagte Campinioti: “Unsere Fahrer werden sich bemühen ihr bestes zu geben und gute Resultate zu erzielen. Im letzten Jahr hatten wir wohl eine der schwersten Saisonen in unserer Geschichte, obwohl Mika Rookie des Jahres geworden ist. In diesem Jahr wollen wir aber auf jeden Fall einen Schritt nach vorn machen und unter die Top-8 bei den Fahrern kommen. Aleix Espargaro wird sicher nicht so weit weg von Mika sein, wenn man auf seine Leistungen in der letzten Saison blickt.”

Campinoti ist zuversichtlich was sein Team betrifft, nachdem er die Desmosedici GP10 auf der Strecke gesehen hat.

”Abgesehen von den ersten (Rossi, Lorenzo und Stoner), kann dahinter alles passieren. Ich bin sehr zuversichtlich, was die neue Ducati betrifft. Sie haben in diesem Winter sehr hart gearbeitet und eine sehr konkurrenzfähige Maschine gebaut.”

Er sagte weiter: “Die beiden offiziellen Ducati waren unter den Top-3 in Sepang, dass hat mich schon optimistisch gestimmt. Auf der anderen Seite war ich ein wenig besorgt, dass wir soweit weg von der Musik waren. Ich habe also sofort ein Meeting einberufen und mit den Fahrern gesprochen, um zu verstehen, wo das Problem lag. Ich konnte in ihren Augen sehen, dass sie alles daran setzen werden, uns zu beweisen, dass sie es besser drauf haben. Der Test in Katar wird auf jeden Fall anders werden.”

Tags:
MotoGP, 2010, Pramac Racing Team

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›