Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Abschlusstest hinterlässt noch etwas Arbeit für Aoyama

Abschlusstest hinterlässt noch etwas Arbeit für Aoyama

Der Interwetten Honda MotoGP-Rookie Hiroshi Aoyama bestritt beim Katar-Test ein Rennen gegen die Zeit, um das Setup seiner RC212V rechtzeitig vor dem Saisonstart zu verbessern.

Hiroshi Aoyama erlebte einen schwierigen zweiten und letzten Abend beim letzten Wintertest in Katar. Trotzdem ließ sich der Japaner nicht unterkriegen und verließ den Losail Circuit mit einer optimistischen Grundstimmung vor dem Saisonbeginn am gleichen Ort.

Der Interwetten Honda MotoGP-Fahrer hatte Probleme mit dem Grip am Hinterrad, die vor dem Testende am Freitag nicht behoben werden konnten. Dennoch gab es auch etwas Positives zu verzeichnen. Der 250er Weltmeister freute sich über eine verbesserte Front.

"Der zweite Tag in Katar war hart für uns, aber wir konnten anfangen, etwas am Setup zu arbeiten - gestern habe ich nur die Strecke gelernt", sagte Aoyama. "Wir haben das Gefühl an der Front und den Grip verbessert, das war positiv für uns. Wir haben allerdings noch ein größeres Problem mit dem Heck. Dafür müssen wir eine Lösung finden."

Aoyama fuhr fort: "Beim Test hier konnten wir nicht die richtige Lösung finden, was schwierig war. Wir haben weiter daran gearbeitet und wir werden sehen, wie viel wir uns am Rennwochenende verbessern können."

Aoyamas Team wird nun die gesammelten Daten der beiden Abende analysieren, um festzulegen, welche Verbesserungen bis zum Saisonstart am 11. April in Katar noch erzielt werden können - für Aoyama wird es das Debütrennen in der Königsklasse.

Sein Crewchief Tom Jojic sagte: "Der zweite Testtag war nicht einfach für uns. Wir sind noch nicht da, wo wir auf dieser Strecke sein möchten und Hiro benötigt noch einige Runden mit den schnellen Fahrern, um von ihnen zu lernen. Obwohl er Probleme mit dem Heck hatte, konnten wir sein Gefühl für die Front verbessern - das ist das Positive an diesem Test. Er war heute viel zufriedener als gestern."

"Ich bin mir nicht sicher, was wir vom ersten Grand Prix erwarten sollen und ich möchte nichts vorhersagen, aber ich glaube, dass ein Top10-Ergebnis realistisch ist."

Tags:
MotoGP, 2010, Hiroshi Aoyama, Interwetten Honda MotoGP

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›