Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Bridgestone gewinnt durch Katar-Test wichtige Informationen

Bridgestone gewinnt durch Katar-Test wichtige Informationen

Der offizielle MotoGP-Reifenlieferant machte den Teams beim offiziellen Wintertest die Slick-Mischungen zugänglich, die beim ersten Rennen in Losail verfügbar sein werden. Valentino Rossi probierte außerdem einen experimentellen Vorderreifen.

Der letzte Wintertest in Katar bot nicht nur Fahrern und Teams die Möglichkeit, ihre Setups vor dem Saisonstart am 11. April auf dem Losail International Circuit zu verfeinern, sondern erlaubte es auch dem offiziellen Reifenlieferanten Bridgestone, die Slick-Mischungen zu testen, die beim ersten Grand Prix der Saison 2010 gefahren werden. Bridgestone hatte mittlere und extraharte Slicks für vorne und mittlere und harte Reifen für hinten mitgebracht. Das Feedback der 17 Fahrer beim Test war trotz der schwierigen Bedingungen an der Wüstenstrecke positiv.

Aufgrund von Sand gab es in der ersten Session am Donnerstag einige Probleme, aber der extraharte Vorder- und der harte Hinterreifen - so harte Mischungen gab es voriges Jahr noch nicht für das Rennen - halfen dabei, diese Schwierigkeiten zu umschiffen. Auch als die Strecke während der beiden Abend-Sessions sauberer wurde, waren die härteren Optionen einem Großteil der Fahrer lieber, weil sie länger hielten. Der schnellste Pilot des Tests, Casey Stoner, war mit seiner Runde von 1:55.353 Minuten rund eine halbe Sekunde schneller als auf seiner besten Rennrunde 2009. Bridgestone Entwicklungs-Manager Tohru Ubukata war nach Ende der Testfahrten mit den Ergebnissen sehr zufrieden.

"Während der zwei Testtage in Katar haben wir gute und recht konstante Bedingungen erlebt, die es uns und den Teams erlaubt haben, Daten über alle verfügbaren Slick-Spezifikationen zu sammeln, die wir beim Katar GP haben werden", erklärte er. "Beide Optionen für die Slicks vorne und hinten funktionieren gut, auch wenn die meisten Fahrer die härteren Optionen vorgezogen haben. Die Streckenbedingungen waren am zweiten Tag viel besser, weil die Fahrten des ersten Tages zur Säuberung des Kurses beitrugen. Wir konnten aber sehen, dass die Strecke immer noch nicht perfekt war: Caseys schnellste Runde war 0,1 Sekunden langsamer als seine Qualifying-Zeit vom vorigen Jahr und auch am Ende des Tests wurde den harten Reifen der Vorzug gegeben, weil sie auf der nach wie vor recht sandigen und rutschigen Strecke länger hielten. Viele Fahrer fuhren Longruns und die Haltbarkeit war dennoch gut, also bin ich zufrieden."

Ein weiterer wichtiger Aspekt der Arbeit von Bridgestone in Katar war der Test eines neuen Vorderreifens, zu dem Weltmeister Valentino Rossis nach der Session am Freitagabend ein wenig Feedback geben konnte. Ubukata sagte: "Wir haben in Katar wieder einen experimentellen Vorderreifen angeboten, auch wenn es eine andere Spezifikation war als in Sepang. Ich möchte Valentino und dem Fiat Yamaha Team dafür danken, den Reifen in Katar benutzt und wichtige und wertvolle Daten geliefert zu haben, die nicht nur dabei helfen, die zukünftige Richtung unserer MotoGP-Reifenentwicklung abzustecken, sondern auch die Richtung der Battlax Serienreifen beeinflussen."

Tags:
MotoGP, 2010

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›