Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Moto2 beendet die Wintersaison

Moto2 beendet die Wintersaison

Claudio Corti heißt der schnellste Mann nach dem abschließenden Drei-Tage-Test in Jerez der Moto2. Toni Elias überzeugte ebenfalls, auch wenn er noch einen Sturz am letzten Tag hinnehmen musste. Karel Abraham sorgte für eine Überraschung.

Die Moto2 schloss am heutigen Montag ihre letzten Testfahrten in Jerez ab, zum letzten Mal wurde eine vorläufige Bestandsaufnahme der neuen Klasse getroffen, bevor es zum ersten Rennen nach Katar geht.

Claudio Corti trumpfte auf und holte sich noch die Bestzeit. Der Italiener vom Forward Racing Team, der bereits bei den vergangenen zwei Tests gute Zeiten hinlegen konnte, machte noch einmal einen großen Schritt nach vorn.

Am ersten Testtag hatte er noch technische Probleme gehabt, ein Problem mit der Gabel lies keine Top-Zeiten zu und so landete er nur auf den 18. Platz, mit einer Zeit von 1:45.741 Minuten. Am zweiten Tag gab es eine kleine Verbesserung, bevor es heute Morgen mit 1:44.044 direkt an die Spitze der Gesamtwertung ging.

“Wir sind jetzt ganz vorn und die Leute werden dadurch mehr von mir erwarten – jetzt hab ich mich fast selbst in die Falle gelockt”, sagte Corti. “Wir werden nach Katar gehen und unser bestes geben, aber wir kennen die Strecke noch nicht so genau. Aber Jerez können zufrieden verlassen.“

Toni Elias, war am ersten Tag noch der Schnellste und hielt diese Spitzenposition fast bis zum Schluss, aber Corti unterbot die Bestzeit des Spaniers um 0.033 Sekunden. Am Sonntag zeigte sich der Gresini Fahrer ebenfalls noch sehr zufrieden, vor allem aufgrund der Neuerungen von Moriwaki aus Japan. Der Montag verlief nicht ganz so glücklich, Elias versuchte einem langsameren Fahrer auszuweichen und stürzte dabei. Eine Untersuchung in Barcelona ergab eine Verletzung an der linken Hand.

Der dritte Platz in der Gesamtwertung ging an Karel Abraham, der sich am letzten Tag noch einmal deutlich verbessern konnte. Der Cardion AB Motoracing Fahrer verbesserte seine Zeit um zwei Sekunden. Damit verdrängte er noch Scott Redding (Marc VDS Racing) und Kenny Noyes (Jack&Jones by Antonio Banderas) auf die Plätze vier und fünf.

Julian Simons schaffte ebenfalls eine Steigerung mit der RSV vom Mapfre Aspar Team und kam auf den sechsten Rang, 0.406 Sekunden hinter Corti. Yonny Hernandez (Blusens-STX) kam auf Sieben vor Jules Cluzel (Forward Racing), Anthony West (MZ Racing) und Yuki Takahashi (Tech3 Racing).

Die Gesamtzeiten der Moto2 können hier eingesehen werden.

Tags:
Moto2, 2010

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›