Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Bridgestone bereit für Katar-Herausforderung

Bridgestone bereit für Katar-Herausforderung

Der offizielle Reifenhersteller der MotoGP hat für das Rennen in Katar eine andere Strategie gewählt, was die Slicks betrifft.

Die Fahrer und Teams in der MotoGP profitieren auch von der harten Arbeit, die Reifenhersteller Bridgestone für jedes Rennen investiert. Für den Saisonstart in Katar will man sich besonders gut vorbereitet wissen.

Im letzten Jahr brachte Bridgestone für das Rennen auf dem Losail International Circuit eine Weiche- und eine Mediummischung mit. In dieser Saison jedoch werden auch beim Nachtrennen härtere Mischungen zur Verfügung stehen. Zudem gibt es eine Änderung bei der Auswahl der Vorderreifen durch Bridgestone, für Katar wurde medium und extra hart mitgebracht.

Die Gründe für die Entscheidung erklärte Tohru Ubukata wie folgt: Katar ist das einzige Rennen im Jahr, das nachts stattfindet, damit haben wir eine extra Herausforderung zu bewältigen. Die Streckentemperatur ist mit die niedrigste, die wir im gesamten Jahr haben, um die 25°C, aber der Wind in der Wüste bläst auch viel Sand und Staub auf die Strecke, womit sie sehr rutschig wird. Die Reifen werden dadurch stark beansprucht, besonders auf der rechten Seite. Sie müssen weich genug sein, um Grip zu bieten, aber auch hart genug, um nicht zu stark abzubauen.”

Er sagte weiter: “Demnach haben wir eine andere Vorgehensweise gewählt und einen medium und extra harten Reifen für vorn mitgebracht. Der Medium hat guten Grip auch bei niedrigen Temperaturen, sollte die Strecke aber extrem sandig sein ändert sich ihr Charakter dramatisch, weshalb wir dann eine härtere Mischung brauchen.”

Die Mischungen wurden bereits beim letzten Test in Katar verwendet, und die Fahrer gaben größtenteils sehr positives Feedback und konnten konstant schnelle Zeiten fahren.

Die Fahrer werden ihre Wahl über die Vorderreifen nach dem ersten Freien Training treffen, Hiroshi Yamada sagte dazu: “Jeder Fahrer wird nach dem ersten Freien Training die zwei Vorderreifen, die er benutzen wird auswählen. Damit haben wir ein bisschen mehr Arbeit im Vergleich zum letzten Jahr, aber wir machen das gern, denn es hilft den Fahrern, vor allem wenn eine Mischung für sie besser im Rennen passt.”

Tags:
MotoGP, 2010, COMMERCIALBANK GRAND PRIX OF QATAR

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›