Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Haltbarkeit in Katar ein gutes Zeichen für Bridgestone

Haltbarkeit in Katar ein gutes Zeichen für Bridgestone

Der offizielle MotoGP-Reifenlieferant zeigte sich sehr zufrieden mit der Leistung der härteren Slicks beim ersten Rennen der MotoGP-Weltmeisterschaft 2010.

Das erste Rennen der Saison markierte den Start des zweiten Jahres von Bridgestone als alleiniger Reifenlieferant der MotoGP. Der Commercialbank Grand Prix von Katar bot dabei einen äußerst aufregenden Auftakt für die MotoGP-Saison 2010.

Jeder Fahrer in der Startaufstellung hatte sich für den härteren Vorderreifen entschieden und nur Mika Kallio (Pramac Racing) wählte den weicheren Hinterreifen. Während der intensiven Kämpfe auf den 22 Rennrunden zeigte die harte Mischung dabei ihre gute Haltbarkeit. Rennsieger war am Ende Valentino Rossi vor Jorge Lorenzo und der Abstand von weniger als zwei Sekunden zwischen den Top Vier - Andrea Dovizioso (Repsol Honda) und Nicky Hayden (Ducati Marlboro) trennte auf Rang drei und vier nur eine Hundertstelsekunde - zeigte, wie standhaft die Reifen während des Rennens gewesen waren.

Bridgestone hatte deswegen auch sehr positives Feedback zum ersten Rennen der Saison. "Auch wenn die Streckenbedingungen die kühlsten des Wochenendes waren, wählten wie erwartet beinahe alle Fahrer die härteren Slicks für vorne und hinten", erklärte Bridgestone Entwicklungs-Manager Tohru Ubukata. "Nur Mika wählte den weicheren Hinterreifen, aber leider stürzte er auf Runde drei, also konnten wir die Leistung der beiden Mischungen im Rennen nicht ordentlich vergleichen."

Ubukata meinte weiter: "Die Top Vier waren alle schneller als die Rennzeit des Vorjahres, was gute Konstanz zeigt. Die Top Drei fuhren ihre schnellsten Runde alle im letzten Renndrittel, was die gute Haltbarkeit demonstriert. Ich möchte Valentino, Jorge, Andrea und Nicky zu einem fantastischen und aufregenden Start in die Saison gratulieren."

Tags:
MotoGP, 2010, COMMERCIALBANK GRAND PRIX OF QATAR

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›