Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Harter Elías trotzt den Schmerzen

Harter Elías trotzt den Schmerzen

Obwohl er mit Verletzungen fuhr, konnte der Gresini Racing Moto2 Pilot beim Commercialbank Grand Prix von Katar im ersten Rennen der Moto2 einen soliden vierten Platz holen.

Toni Elías zeigte beim ersten Moto2-Rennen 2010 seine Kämpferqualitäten und bot beim Debüt der neuen Mittelklasse eine tapfere Vorstellung. Trotz einiger Schmerzen konnte er einen beeindruckenden vierten Platz einfahren.

Durch das Paddock musste sich der Spanier mit Krücken helfen, da er nach wie vor an den Folgen von Frakturen in seinem rechten Knöchel und der linken Hand laboriert, die er sich bei einem Sturz beim letzten Wintertest in Jerez nur zwei Wochen vor dem Saisonstart zugezogen hat. Schon im Qualifying bewies Elías seine Härte und Entschlossenheit, als er recht unerwartet die Pole Position für das Rennen holte. Am Sonntag kämpfte er dann die meiste Zeit des Commercialbank Grand Prix von Katar um die Führung, aber gegen Ende ermüdete der ehemalige MotoGP-Pilot und kam auf Rang vier, was angesichts seines physischen Zustands aber dennoch aller Ehren wert war.

"Ich bin erschöpft, aber dennoch glücklich, dass ich hier mit Rang vier wichtige Punkte geholt habe. Ich denke nicht, dass ich von mir mehr verlangen hätte können und ich bin auch erleichtert, es bis zum Ende des Rennens geschafft zu haben, denn ich war dank der aggressiven Fahrweise einiger Piloten manchmal kurz vor einem Sturz", sagte ein müder aber zufriedener Elías.

Seine Leistung bei nicht voller Gesundheit war ein deutliches Signal an seine Gegner, was den Kampf um den ersten Titel in der Moto2 betrifft. Der Spanier erklärte, wie schwer es war, seine Moriwaki-Maschine unter Kontrolle zu halten, als die Schmerzen wirklich schlimm wurden. "Es gab während des Wochenendes ein paar Momente, bei denen ich mir nicht sicher war, ob ich es schaffen kann. Aber die Pole Position gab uns die Möglichkeit, um ein Resultat mitzufahren, das weit über unseren Erwartungen lag", sagte der Spanier vom Gresini Racing Moto2 Team. "Das ganze Rennen war hart, aber als die Reifen nachließen, bekam ich aufgrund meiner fehlenden Kraft wirkliche Probleme bei der Handhabung der Maschine. Ich biss die Zähne zusammen und schaffte es bis zum Ende."

Elías wird nun seine Rehabilitation fortsetzen, um beim zweiten Rennen in Japan in zwei Wochen in viel besserer physischer Verfassung zu sein.

Tags:
Moto2, 2010, COMMERCIALBANK GRAND PRIX OF QATAR, Toni Elias, Gresini Racing Moto2

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›